Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Smartphone-Games: Was hinter dem Siegeszug der mobilen Spiele steckt

Lange Zeit haben PC und Konsole um die Krone der beliebtesten Spieleplattform gekämpft. Der PC war dabei immer diejenige Plattform gewesen, die die Nase vorn hatte. Doch seit einigen Jahren hat das Smartphone sich schrittweise immer weiter nach oben gearbeitet.
Von Viktor Pulz am 18.07.2019
Bild-Quelle: Playerunknowns Battlegrounds
2018 war schlussendlich die Zeit gekommen, als die mobilen Geräte den PC entthronten. Laut dem Konsumforschungsinstitut GfK waren es in Deutschland 18,2 Millionen Menschen, die auf dem Handy spielten. Im Vergleich dazu gab es 17,3 Millionen Spieler auf dem PC. Der Boom der mobilen Spiele hat dazu geführt, das die gesamte Spieleindustrie so stark wie noch nie zuvor wächst.

Der größte Unterschied zwischen PC- und Konsolenspielen gegenüber ihrem mobilen Äquivalent ist recht simpel: Smartphonespiele sind nicht darauf ausgerichtet, eine Menge Zeit investieren zu müssen. Sie eignen sich als ideale Gelegenheitsspiele und haben den Markt damit auch für Menschen geöffnet, die mit dem traditionellen Gaming nicht vertraut sind. Unternehmen haben darüber hinaus erkannt, dass es sich sogar lohnt, mobile Spiele basierend auf existierenden PC-Titeln zu entwickeln. Das konnte man bei Playerunknown's Battlegrounds erkennen. Der Battle Royale-Shooter stieg schnell zum beliebtesten Spiel auf Steam auf und konnte mehrfach Rekordspielerzahlen brechen. Dies veranlasste Tencent das Spiel PUBG Mobile zu veröffentlichen, welches den Erfolg des Mutterspiels wiederholen konnte. Außerhalb Chinas gab es vor sechs Monaten 30 Millionen aktive Nutzer täglich und 200 Millionen Downloads. Mittlerweile ist die Nutzerzahl auf 50 Millionen angestiegen und die Downloads haben sich verdoppelt. Die Branche ist auch so stark gewachsen, dass auf berühmten Serien basierende Handyspiele durchaus in die Profitabilität gerückt sind. The Walking Dead und Game of Thrones sind zwei Beispiele von Serienerfolgen, welche als Spiele auf die Smartphones übertragen wurden. Der Trend reißt dabei nicht ab. Derzeit befindet sich ein mobiles Spiel für die erfolgreiche Serie Stranger Things in Entwicklung. Das finnische Unternehmen Next Games hatte sich mit Netflix zusammengetan und versucht nun die 80er-Jahre-Atmosphäre im kleinstädtischen Amerika mit seinen übernatürlichen Ereignissen in kompakter Form umzusetzen.

Die Verlagerung in die mobile Welt ist auch bei den Online Casinos erkennbar. Die Branche begann vor ungefähr einem Jahrzehnt, langsam Fuß zu fassen und das Internet zu erobern. Immer mehr Anbieter öffneten ihre virtuellen Tore und schufen dadurch immer mehr Wettbewerb. Aus dem Grunde wurde es für die Online Casinos immer wichtiger, sich durch spezielle Angebote von anderen Anbietern abzuheben - der Casino Bonus ist die beliebteste Methode dafür. Hierbei erhalten Spieler bei Neuanmeldungen Geldgeschenke oder Freispiele, die beim Start helfen sollen. Doch das Erkunden der verschiedenen Casinospiele findet auch nicht mehr nur auf dem PC statt. Man kann hier ebenfalls den Trend erkennen, dass immer mehr Spiele für Handys optimiert werden. Dazu zählen beliebte Slots wie Mega Moolah oder Starburst. Der Game of Thrones Slot ist ein weiteres Spiel, welches aufgrund des Hypes der berühmten Fernsehserie entstanden ist. Wie auch in anderen Videospielen, lassen Slots sich von der Unterhaltungsindustrie also gerne inspirieren.

Vieles deutet darauf hin, dass mobile Spiele immer mehr die Richtung in der Gamingwelt angeben werden. Doch PCs und Konsolen werden sicherlich nicht an Bedeutung verlieren, da Smartphones schlichtweg nicht mit der Leistungsfähigkeit der größeren Geräte mithalten können und komplexere Spiele für diese reserviert bleiben werden.
Tags: Games, Playerunknowns Battlegrounds