Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

BlackBerry strebt raschen Verkauf des Unternehmens an

Laut dem Wall Street Journal plant das BlackBerry-Management den angeschlagenen Smartphone-Hersteller möglichst schnell zu verkaufen. Bereits jetzt gehen die Gerüchte um, dass auch Microsoft an einer BlackBerry-Übernahme interessiert sei.
Von Viktor Pulz am 05.09.2013
Der angeschlagene Handy-Hersteller BlackBerry soll laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ einen raschen Verkauf des ganzen Unternehmens sowie einzelner Konzernteilen anstreben. Gleichzeitig berichtete auch Bloomberg, dass Microsoft ein Auge auf BlackBerry geworfen habe und auch dieses Unternehmen eventuell übernehmen wird; hierbei soll es Microsoft auf die Business-Kunden abgesehen haben.

Bereits Mitte August gab BlackBerry per Pressemitteilung bekannt, dass das Unternehmen ein eigenes Komitee gegründet habe, welches sich intensiv mit der Zukunft des Unternehmens auseinandersetzt. Auch ein Verkauf des Unternehmens wurde schon damals nicht ausgeschlossen.

Erst vorgestern wurde bekannt, dass Microsoft das Smartphone-Geschäft von Nokia für 5,4 Milliarden Euro übernommen hat. Der Deal setzte sich hierbei aus 3,79 Milliarden Euro für die Device- und Service Sparte als auch 1,65 Milliarden Euro für Patente zusammen. Die Übernahme, mit welcher auch direkt 32.000 Nokia Mitarbeiter zu Microsoft wechseln, soll im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden.
Tags: Tech, BlackBerry
Quelle: WSJ, Bloomberg