Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Im Gespräch mit Siegfried Müller von Travian Games

Newsslash sprach mit Travian Games Geschäftsführer und Gründer Siegfried Müller über die Zukunft des Unternehmens. Siegfried enthüllte gegenüber Newsslash exklusiv das neue Browsergame Truck Nation und verkündete zahlreiche weitere interessante Details.
Von Viktor Pulz am 08.10.2014
Bild-Quelle: Travian Games
Bei Travian Games hat sich im vergangenem Jahr einiges getan. Nachdem das Unternehmen zahlreiche Spiele wie Roger and Out, Remanum und Travianer abschalten musste, verkündete das Unternehmen vor einigen Monaten den Start erster Spiele für mobile Endgeräte.

Newsslash sprach mit Siegfried Müller, Gründer und Geschäftsführer der Travian Games GmbH, über die Zukunft des Unternehmens. In den kommenden zwölf Monaten hat das Team einiges vor. So sollen unter anderem sechs neue Spiele veröffentlicht und eine asiatische Version von Travian V an den Start geschickt werden. Doch dies ist noch nicht alles. Siegfried Müller hat gegenüber Newsslash exklusiv das neue Browsergame Truck Nation enthüllt.

Newsslash: Hallo Siegfried, bitte stell dich unseren Lesern kurz vor.

Siegfried Müller: Mein Name ist Siegfried Müller. Ich bin einer der drei Gründer und als Geschäftsführer für alle kaufmännische Belange bei Travian Games zuständig.

Newsslash: Travian Games ist seit zahlreichen Jahren erfolgreich im Browsergames-Markt vertreten. Wie viele Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen bereits und plant ihr in Zukunft erneut zu wachsen?

Travian Games beschäftigt aktuell 230 Mitarbeiter
Siegfried Müller: Aktuell haben wir im Headquarter in München etwa 160 Mitarbeiter. Hinzu kommen noch zwei Standorte in Köln und Hamburg an denen wir primär entwickeln. Bright Future in Köln hat mit drei Entwicklungsteams aktuell circa 40 Mitarbeiter. In Hamburg bei northworks sind es im Moment etwa 30 Kollegen. Insgesamt kommen wir also auf 230 Mitarbeiter. Dies ist schon eine stattliche Größe und reicht für unsere Pläne und Entwicklungsphilosophie aus. Wachstum bringt immer seine eigenen Probleme und Herausforderungen mit sich. Bei unserer aktuellen Größe sind wir groß genug, um auf Spezialisten zurückgreifen zu können. Weitere Größe würde uns nur träger machen und wenig Vorteile bringen. Von Wachstum als Selbstzweck halte ich generell nicht sonderlich viel.



Newsslash: Nachdem ihr in den vergangenen Jahren, im Vergleich zu den am Markt aktiven Mitbewerbern, eher wenige Titel veröffentlicht habt, sieht eure Pipeline im Mobile-Bereich mittlerweile etwas besser gefüllt aus. Plant ihr in den kommenden Monaten auch neue Browsergames zu veröffentlichen?

Siegfried Müller: Wir haben in den letzten zwei Jahren eine ganze Reihe neue Projekte auf den Weg gebracht. Diese werden nun in Kürze auf den Markt kommen. Dabei wollen wir den Spieler dort abholen, wo er spielt. Der Kunde wählt heute die Plattform und dort müssen wir ihn bedienen können. Dazu kommt noch eine weitere Entwicklung: Der Kunde ist anspruchsvoller geworden. Unterwegs will er mit seinem Smartphone spielen. Im Büro über seinen Browser und daheim vielleicht mit dem Tablet. Diese Nachfrage bedienen zu können ist anspruchsvoller und aufwendiger als früher. Was wir dabei allerdings nicht vergessen dürfen, ist der Spaßfaktor eines Spiels. Nur wenn wir es schaffen, den Spieler zu fesseln und ihm einen Grund geben, regelmäßig und über eine lange Zeit zu uns zurückzukommen, werden wir erfolgreich sein. Die Frage der Plattform ist dann letztendlich eher eine technische.

Newsslash: Wie viele Spiele plant ihr im kommenden Jahr zu veröffentlichen?

Siegfried Müller: In den nächsten zwölf Monaten werden wir voraussichtlich sechs neue Titel veröffentlichen. Einer davon ist speziell für Tablet ausgelegt. Der Rest davon wird Cross Plattform sein. Das bedeutet der Spieler hat die Wahl, ob er wie gewohnt seinen Browser verwenden will, oder doch lieber ein mobiles Gerät benutzt. Die Spielwelt ist dabei jedoch immer die Gleiche.

Travian Games plant sechs neue Spiele in den kommenden zwölf Monaten zu veröffentlichen

Newsslash: Travian Games agiert auch sehr stark international. In welchen Ländern sind eure Spiele aktuell am erfolgreichsten?

Siegfried Müller: Wir sind eine europäische Firma und dazu stehen wir. Unsere Produkte sind primär für den europäischen Markt ausgelegt. Diese Verwurzelung spiegelt sich auch in der Verteilung unserer Umsätze wider. Generell lässt sich aus Deutschland heraus sehr gut auf die lokalen Besonderheiten, Regelungen und Bedürfnisse in den einzelnen Ländern eingehen. Unsere Philosophie ist es, jeden Spieler in seiner Muttersprache betreuen zu können. Hierzu haben wir über die Jahre ein weltweites Netzwerk aufgebaut. Für Osteuropa haben wir ein eigenes Büro in Russland, welches uns auch dort eine starke Präsenz ermöglicht. Einige unserer Produkte wie Travian, Rail Nation oder goalunited funktionieren auch über die Grenzen Europas hinaus. Diese Märkte bedienen wir dann natürlich ebenfalls.

Newsslash: China und Japan sind für viele Spiele-Entwickler aktuell hoch im Kurs. Wie sehen eure Pläne diesbezüglich aus? Sind eigene Spiele für diese Märkte geplant oder werden die bestehenden übersetzt und an die Gegebenheiten des Markts angepasst?

Asien wird auch für Travian Games immer wichtiger
Siegfried Müller: Für Asien sind wir derzeit in intensiven Gesprächen mit Publishern in China, Japan und Korea. Insbesondere für die kommende Version von „Travian 5“ gibt es großes Interesse. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es in diesen Ländern sehr große kulturelle Unterschiede im Spielerverhalten gibt. Daher werden wir uns an die Marktgegebenheiten anpassen. Das Game Design kommt hierzu vom lokalen Publisher. Wir integrieren diese Änderungen und erstellen eine eigene Version. Wichtig ist hierbei der kulturelle Austausch und die Kooperation mit einem lokalen Partner. Als europäischer Publisher in einem fremden Markt wie Asien Fuß zu fassen, ist wirklich sehr schwer.



Newsslash: Ihr habt euch kürzlich dazu entschieden, euer sehr altes Browsergame „Travianer“ offline zu schalten. Wie kam es zu dieser Entscheidung.

Siegfried Müller: „Travianer“ wurde 2007 von uns veröffentlicht und hat sich lange sehr wacker geschlagen. Niemand hatte damit gerechnet, dass die Spieler-Community so treu und lange bei dem Spiel bleiben würde. Nichtsdestotrotz wurde es zum Ende immer schwieriger das Spiel profitabel zu betreiben. Die Code Basis wurde über die Jahre immer schwieriger zu warten. Um einen profitablen Betrieb gewährleisten zu können, mussten wir zuletzt immer mehr sparen. Am Ende konnten wir unseren eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden. So kam die traurige aber konsequente Entscheidung, das Spiel in seinen wohlverdienten Ruhestand zu schicken.

Newsslash: Der Markt rund um Smartphone- und Tablet-Games wächst enorm. Ihr habt mittlerweile auch eure ersten Spiele für mobile Endgeräte veröffentlicht. Wie erfolgreich sind diese mittlerweile?

Siegfried Müller: In der Tat haben wir hier lange einen Trend im Nutzerverhalten verschlafen. Daher ging es bei unseren ersten Projekten im Bereich Mobile erst einmal um kleinere Produktionen mit dem Ziel, Know How aufzubauen. Der nächste Schritt ist nun, die so gewonnene Expertise dazu einzusetzen unsere bestehenden und neuen Titel Cross Plattform anbieten zu können. Diese Titel kommen in Kürze.



Newsslash: Nachdem Apple vor kurzem seine eigene Smartwatch angekündigt hat, dürfte sicher sein, dass immer mehr Personen in Zukunft eine digitale Uhr besitzen werden. Plant auch ihr eigene Spiele für die verschiedenen Smartwatch-Modelle?

Siegfried Müller: Ein konkretes Produkt dafür haben wir bisher nicht in Planung. Allerdings haben wir bei uns in der Firma eine Arbeitsgruppe zum Thema „New Technologies“. Deren Aufgabe ist es, neue Trends und Möglichkeiten im Auge zu haben. Wenn wir dabei etwas finden, das sich gut für eines unserer Spielekonzepte eignet, kann dies auch schnell ein Produkt werden.

Travian Games arbeitet an dem komplett neuen Browsergame Truck Nation. Fans von Rail Nation sollten auf alle Fälle einen Blick darauf werfen!

Newsslash: Auf was können sich die Spieler von Travian Games in 2015 freuen?

Siegfried Müller: Vor allem für unsere Bestandsspieler wird 2015 sehr spannend werden. „Travian 5“ ist bisher sehr gut angekommen und wird ein ganz neues Spielerlebnis bringen. Auch „goalunited Next“ ist definitiv eine neue Fußballsaison wert und wer „Rail Nation“ schätzt, sollte sich das neue „Truck Nation“ auf jeden Fall ansehen!
Tags: Games, Travian Games, Interviews
Anzeige
Anzeige
Sportwetten Betway Sports