Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

World of Tanks: Weitere Informationen zum 8.8 Update

Mit einem neuen ASAP-Video haben die World of Tanks Macher neue Informationen zum 8.8 Update veröffentlicht. Neben den bereits bekannten Neuerungen, wie zusätzlichen Panzern, soll es auch ein Comeback alter Karten und etwas für die Ohren geben.
Von am 15.08.2013
Mit einem neuen Video aus ihrer ASAP (as soon as possible) Reihe hat Wargaming einige zusätzliche Details zum kommenden World of Tanks Update 8.8 verraten. Bereits vor gut einer Woche hatten die Entwickler angekündigt, dass im Rahmen des nächsten Updates dem Fuhrpark zahlreiche neue Panzer hinzugefügt werden sollen, vor allem aufseite der Sowjets.

Neu ist dagegen, dass es mit dem Update sogenannte „Quests“ geben soll, die ähnlich wie Missionen funktionieren und den Spielern besondere Aufgaben stellen, für die es Belohnungen geben soll. Anders als bisher sind die Aufgaben aber nicht mehr auf der World of Tanks-Homepage zu finden, sondern sollen direkt ins Spielmenü integriert werden. Auf diese Weise soll auch der Fortschritt bei komplexeren Quests im Auge behalten werden können.
Screenshots der überarbeiten Achievements-Übersicht in Version 8.8
Auch die Service Records sollen mit dem kommenden Update überarbeitet werden und ein neues, schöneres Aussehen bekommen. Außerdem wollen die Macher neue Statistiken hinzufügen. Dazu gehören ein Global Rating System und die Möglichkeit, den Fortschritt für ein neues Abzeichen oder Achievement einzusehen.

Mit dem 8.8 Update bekommt World of Tanks, neben der bereits angekündigten neuen Map Tundra, drei alte Karten zurück, die Wargaming überarbeitet hat. Nun dürfen sich Panzerkommandanten wieder auf Serene Coast, Swamp und Komarin bekämpfen. Die Änderungen gehen dabei von optischen Anpassungen bis hin zu größeren Überarbeitungen, wie neuen Zugangswegen oder neuen Möglichkeiten, Deckung zu finden. Eine weitere Neuerung, die bislang noch nicht angekündigt wurde, ist eine Änderung für die Panzercrews: Zukünftig können Spieler im Optionsmenü einstellen, dass die Insassen in der jeweiligen Landessprache der Nation sprechen, zu der der Panzer gehört. Wer also beispielsweise mit einem sowjetischen Panzer unterwegs ist, wird auf Russisch über Vorkommnisse informiert, während die Kommandanten amerikanischer und britischer Panzer englische Sprachsampels bekommen. Das hat zwar keine spielerischen Auswirkungen, sorgt aber sicher für die passende Atmosphäre.

Tags: Games, World of Tanks, Wargaming