Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Pebble verkaufte bislang über 400.000 Smartwatches

Wie Pebble CEO Eric Migicovsky in einem Interview sagte, hat das Unternehmen nach dem Ende der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne mittlerweile über 400.000 Uhren verkauft.
Von am 21.03.2014
Gegenüber CNN hat sich Pebble CEO Eric Migicovsky zu den Verkaufszahlen der bekannten Smartwatch geäußert. Kurz nach der Vorstellung von Googles Android Wear und der Ankündigung der Moto 360 und der LG G Watch erklärte er, dass Pebble seit Januar 2013 bereits über 400.000 Smartwatches verkauft habe. Das würde grob gerechnet einen Umsatz von etwa 60 Millionen Dollar in diesem Zeitraum bedeuten.

In dieser Zahl sind aber noch nicht all die Uhren beinhaltet, die im Rahmen der Kickstarter-Kampagne vorbestellt wurden. Pebble hatte mit der Produktion der rund 85.000 vorbestellten Uhren große Probleme, was zum Teil auch an dem großen Erfolg der Kampagne lag; fast 69.000 Personen unterstützen diese, sodass statt der angepeilten 100.000 Dollar über 10 Millionen zusammenkamen. Gleichzeitig gab es aber auch unvorhergesehene technische Probleme, sodass einige der angekündigten Features nicht in der geplanten Form umgesetzt werden konnten.

Erst Anfang des Jahres hatte Pebble mit der Pebble Steel eine neue Version seiner Uhr vorgestellt, die von dem etwas billig aussehenden Design der Originaluhr abweicht und auch optisch ansprechend sein soll. Zudem hat das Unternehmen mittlerweile einen eigenen App Store veröffentlicht, in dem Käufe die passenden Anwendungen für ihre Uhr bekommen.
Tags: Tech, Pebble
Quelle: CNN, via TheVerge