Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Kinostarts von Filmen wie Mission Impossible, Snake Eyes und vielen mehr verschoben

Das muntere Verschieben der Starts diverser Kinofilme geht auch in diesem Jahr weiter. Auch wenn in den USA so manche Kinos wieder geöffnet haben, sieht es im Rest der Welt weiterhin düster aus. Daher haben Paramount und Universal nun wieder einmal die Premieren-Daten für ihre Filme geändert. Das meiste verschiebt sich dabei freilich nach hinten, aber es gibt auch einen vorgezogenen Start und einen, mit dem man gar nicht gerechnet hatte.
Von Daniela Heim am 13.04.2021
Bild-Quelle: Paramount
Die Corona-Pandemie hat auch mit diversen Impfstoffen die Welt weiterhin in ihrem festen Griff. Nachdem das Kinojahr 2020 quasi ins Wasser gefallen ist, sieht es in weiten Teilen der Welt auch im Jahr 2021 ziemlich düster in den Kinos aus. Daher geht das muntere Verschieben von Startdaten weiter. Premieren wie Mission Impossible wandern nach hinten, aber es gibt auch Anpassungen in die Gegenrichtung wie beim Film Snake Eyes. Und dann gibt es noch einen Star Trek-Film, mit dem keiner gerechnet hat, der aber auch nicht in diesem Jahr Premiere feiert, sondern lediglich im Rahmen der Bekanntgabe der neuen Kino-Termine mit erwähnt wurde. Wir haben die veränderten Starttermine von Paramount und Universal für euch im schnellen Überblick:

Kino-Verschiebungen Paramount
Wir beginnen mal mit einer positiven Meldung, ehe wir die Verzögerungen aufzählen. Der Film Snake Eyes - G.I. Joe Origins, der im vorigen Jahr auf den 22. Oktober verschoben wurde, wird nun doch schon am 23. Juli 2021 in die Kinos kommen. Zumindest in den USA sieht es auch so aus, als ob dies klappen könnte. Hierzulande müssen wir wohl och ein bisschen bangen. Andere Filme aber hat Paramount auf einen späteren Termin gelegt. Mit dabei sind Top Gun – Maverick, der nun für den 19. November geplant ist und Mission Impossible 7, der erst im nächsten Jahr, am 27. Mai in die Kinos kommen soll. Gleichzeitig setzte Paramount auch den Premierentermin für Mission Impossible 8 auf den 7. Juli 2023 fest.

Außerdem wird Jackass 4 auf den 22. Oktober 2021, Dungeons & Dragons auf den 23. Mai 2023 und Peter der Hase 2 auf den 18. Juni 2021 verschoben. Ihr seht, es ist ein munteres und reit gefächertes Geschiebe, was hier abgeht. Teilweise verschieben sich Premieren nur um wenige Monate, teilweise um ein ganzes Jahr. Welche Termine dann wirklich mal fest sind, steht in den Sternen. Allerdings dürften exakte Startermine für die Kinos den meisten von uns derzeit sowieso recht egal sein, denn die Leinwandhäuser sind weiterhin dunkel und fest verschlossen.

Kinoverschiebungen Universal
Wir erwähnten ja, dass auch Universal Terminverschiebungen beschlossen hat. Bekannt gegeben haben die Studios bisher nur, dass The Forever Purge vom 9. Juli 2021 auf den 2. Juli 2021 gesetzt wird. Hier scheint man etwas optimistischer zu sein, oder verteilt die Premierentermine so, dass die Marketingstrategie gegen die Konkurrenz, sollten denn die Filme tatsächlich noch in diesem Jahr in den Kinos zu sehen sein, noch halbwegs passt.

Hoffen wir einfach, dass irgendwann die Kinos wieder aufmachen, und wir uns entspannt mit Popcorn und Getränk im bequemen Kinosessel zurücklehnen, Sound und Riesenbild wieder genießen können – irgendwann, wenn dieser Pandemie-Horror mal ein Ende hat.
Tags: Film, Paramount, Universal Studios
Quelle: Moviejones
Anzeige
Anzeige
Sportwetten Betway Sports