Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News
Gesponserter Gastbeitrag | Anzeige

Selbstausschluss in Online Casinos nimmt europaweit zu

Innerhalb von Europa lassen sich immer mehr Spieler für ihr Online Glücksspiel sperren. Allein in Spanien stiegen im vergangenen Jahr die Glücksspiel Selbstsperrungen um rund 12 Prozent.
Von Redaktion am 16.03.2021
Bild-Quelle: Casino VR
Title: Selbstausschluss in Online Casinos nimmt europaweit zu

Die gute Nachricht ist, dass sich dadurch die Anzahl der Spieler mit einem problematischen Spielverhalten nicht signifikant erhöht hat. Was ist ein Selbstausschluss und was bedeutet eine Selbstsperrung?

Selbstausschluss in Online Casinos


Spitzenreiter Spanien
Im Jahr 2020 gab es über 6.000 Selbstsperrungen in Spanien. Damit sind 56.329 spanische Spieler für das Online Glücksspiel gesperrt.

Balearen - Das größte Wachstum an Selbstsperrungen gab es auf den Balearen. Hier waren es im Vergleich zum Vorjahr rund 57 Prozent mehr. Andalusien - 13.811 Spieler, Madrid – 17 Prozent und Aragon mit 9 Prozent mehr Selbstsperrungen.

Allerdings: Die Selbstsperrungen des Registro General de Interdicciones de Acceso al Juego (RGIAJ) gelten nur für das Online Glücksspiel und nicht für landbasierte Spielbanken. Laut spanischem Verbraucherschutzministerium soll dies allerdings in Kürze geändert werden.

Die Selbstauschluss Situation in Deutschland


Eine deutsche Sperrdatei gibt es bisher noch nicht, da das Glücksspiel noch nicht landesweit legalisiert wurde. Dies wird am 1. Juli der Fall sein, wenn der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft tritt. Dann wird eine zentrale und bundesweite Sperrdatei eingeführt, die bei der neuen Aufsichtsbehörde verwaltet wird. Alle Anbieter mit einer deutschen Lizenz müssen dann alle gespeicherten Daten für die Glückspielbehörde verfügbar halten.

Die Sperrdatei wird für Unique Casino und alle Online Casinos verpflichtend sein, die eine deutsche Lizenz erwerben möchten. Casinos müssen Spieler, die sich neu registrieren, mit der Sperrdatei abgleichen. Sobald dort Spieler vermerkt sind, ist es streng untersagt, sich in einem Online Casino mit deutscher Lizenz anzumelden.

Eine einzige Sonderregelung gibt es für das Bundesland Schleswig-Holstein, das rund 50 Lizenzen vergeben hat. Bei diesen Anbietern dürfen allerdings nur Spieler mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein legal spielen.

Selbstausschluss - wie es funktioniert


Seriöse und sichere Online Casinos mit einer gültigen Lizenz aus einem EU-Land stellen ihren Spielern (meist unter dem Menü Verantwortungsvolles Spielen) eine Selbstsperre zur Verfügung. Mit einer solchen Sperre haben die Spieler keine Möglichkeit mehr, das Angebot des jeweiligen Online Casinos zu nutzen. Die Teilnahme an den Online Glücksspielen lässt sich oftmals mit einer speziellen App oder einer bestimmten Computersoftware (auch für mobile Endgeräte), die installiert werden muss, blockieren oder beschränken.

Die von der UK Gambling Commission (Großbritannien) lizenzierten Online Casinos sind beispielsweise seit März 2020) verpflichtet, an Gamstop, einem Multi-Operator-Selbstausschlusssystem teilzunehmen. Eine Registrierung bei Gamstop ermöglicht es Spielern, sich mit einer einzigen Anfrage von allen Anbietern selbst auszuschließen.

Leider gibt es in Bezug der Aufhebung einer Selbstsperre bislang keine einheitlichen Abläufe oder Vorgaben und es kann durchaus kompliziert werden. Sollte die Sperre nur für einen Anbieter vorgenommen worden sein, ist die Entsperrung etwas einfacher: Der Kundensupport kann nach Ablauf eines Jahres (manchmal auch nach sechs Monaten) via Mail, Brief oder Chat gebeten werden, die Sperre aufzuheben.

Casinos mit neuer deutscher Gesetzgebung und mit qualitativ hochwertigen Dienstleistungen


Spielsperrungen und Sperrdateien – so wie sie in Deutschland ab Juli eingeführt werden - können sehr sinnvoll in Bezug auf Suchtprävention sein. Denn Spieler, die ihr Spielverhalten nicht unter Kontrolle haben und über ein üppiges finanzielles Spielbudget verfügen, möchten zwar nicht eingeschränkt werden, aber hier besteht durchaus die Möglichkeit spielsüchtig zu werden und dass das Verhalten als spielsüchtig eingestuft wird.

Vorteil der neuen deutschen Gesetzgebung ist das monatliche Einzahlungslimit von 1.000 Euro, mit dem jeder suchtgefährdete Spieler sein Verhalten unter Kontrolle halten kann. Dies gilt auch für die 1-Euro-Einsätze an einem Slot.

Fazit


Der weltweite Glückspielmarkt wächst immer mehr und ist reich an riesigen Spielmöglichkeiten, aus denen die Spieler sich unter vielen seriösen Anbietern wählen können. Gleichzeitig setzen Online Casinos mit deutscher Lizenz zum Spielerschutz strenge Einsatzlimits fest. Internationale Online Casinos haben keine Beschränkungen – so bleibt es jedem Spieler selbst überlassen, für welchen Anbieter er sich entscheidet.
Tags: Games, Casino VR
Info: Bei diesem Artikel wurde das Thema Casino / Glücksspiel behandelt. Bitte beachte immer: Glücksspiel kann süchtig machen. Es gibt keine Garantie auf einen Gewinn oder Möglichkeiten die Chance auf einen Gewinn durch „Tricks“ zu erhöhen. Vor der Nutzung einer Glücksspiel-Seite immer deren Legalität und Rechtmäßigkeit prüfen! Infos und Hilfe unter www.bzga.de.
Anzeige
Anzeige
Roobet
Anzeige
Sportwetten Betway Sports