Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

2020 brachte weniger Serien in Networks, Streamingdiensten und Kabel-TV

Serien, Serien, nochmals Serien – das war im letzten Jahrzehnt das alles überspannende Motto bei Kabel-TV-Sendern, Networks und Streamingdiensten. Eine Serie jagte die andere und es gab nur einen Trend: noch mehr! Das letzte Jahr stoppte diesen Trend. Erstmals wurden weniger Serien als im Vorjahr herausgebracht. Lags an Corona?
Von Daniela Heim am 02.02.2021
Bild-Quelle: Netflix
Tendenz steigend – das war in den letzten Jahren, ja Jahrzehnten das Motto in der Produktion von Serien. Doch, dieser Trend scheint nun gebrochen. Vielleicht ist es schon dem einen oder der anderen aufgefallen. War früher Amazon vor allem wegen des Filmangebots gern genutzt, fand man schon im letzten Jahr auch immer mehr Filme bei Netflix, und gar nicht mal so schlechte. Nun hat eine Recherche von FX dieses subjektive Gefühl auch bestätigt. Im letzten Jahr sank die Zahl der angebotenen Serien seit langem einmal wieder unter 500.

The FX sammelt schon seit Jahren die Anzahl der Serien, die für Kabel-TV, Networks und auch für Streamingdienste produziert werden. Im letzten Jahr kommt die Recherche auf genau 493 Serien, die entweder ganz neu oder als neue Staffel das Licht der Welt erblickt haben. Im Jahr 2019 lag deren Anzahl noch bei 532. Das ist wahrscheinlich auch auf die zahlreichen Drehstopps zurückzuführen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie immer wieder an der Tagesordnung waren. Auch wurden Verlängerungen für Serien im Jahr 2020 vermehrt zurückgezogen.

Serien wurden verstärkt importiert, zum Beispiel aus Kanada, aber auch Reality-TV ersetzte so manches Serienformat. Allerdings muss man bei den Zählungen von FX auch mitbedenken, dass eigenproduzierte Serien nicht mehr nach Plattform getrennt werden. Man muss nämlich auch sagen, dass zwar der Trend bei den großen Kabelsendern und Networks zwar rückläufig ist, aber die Streamingdienste, vor allem neue Formate wie Disney+, HBO Max oder Peacock durch aus weiter auf Serien setzen. So werden zwar auf der einen Seite die Serien weniger, auf der anderen Seit scheint der Trend aber weiterhin nach oben zu gehen. Die nächste Zählung wird zeigen, ob am Ende wirklich einfach nur Corona daran schuld war, dass sieben Prozent weniger Serien auf den Markt kamen. Von einer Trendwende kann man also noch lange nicht sprechen.

Zur kleinen Veranschaulichung des Serientrends des letzten Jahrzehnts, hier noch die Liste mit der Anzahl der Serien pro Jahr:

2009: 210
2010: 216
2011: 266
2012: 288
2013: 349
2014: 389
2015: 420
2016: 454
2017: 487
2018: 495
2019: 532
Tags: Serie, Netflix, Amazon Prime Instant Video, HBO
Quelle: Serienjunkies
Anzeige
Anzeige
Sportwetten Betway Sports