Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Netflix plant zwei weitere Serien aus Österreich

Die Krimiserie Freud aus Österreich, die in Zusammenarbeit mit dem ORF für Netflix entstanden ist, hat Millionen Zuschauer begeistert. Nun soll es weitere österreichische Eigenproduktion auf Netflix geben. Zwei Serien und ein Film sind geplant.
Von Daniela Heim am 09.09.2020
Bild-Quelle: Netflix
Netflix-Eigenproduktionen gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle. Aus großen bekannten Film- Ländern, aus nicht so bekannten, die einige Überraschungen wie die türkische Serie Atiye bereithalten, aber auch aus kleinen wie Österreich. Dass Österreich Serien kann, zeigte zuletzt der Psycho-Krimi Freud, der wohl in den ersten 4 Wochen schon 25 Millionen Zuschauer in den Bann gezogen hat. Nun hat Netflix sich entschieden, Österreich noch mehr Raum zu geben. Zwei neue Serien sollen entstehen, und sogar noch ein Film.

„Wir möchten österreichischen Content mit globalem Appeal erzählen und sind deshalb begeistert von diesen drei neuen Projekten, die auf ganz eigene Weise unverkennbar aus Österreich stammen“, so Rachel Eggebeen, Director Netflix Original Series in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kitz wird die erste der beiden Serien heißen. Es geht dabei im eine 19-jährige Kitzbühelerin, die in einer dekadenten Münchner Schickeria-Clique unterwegs ist. Die Truppe fällt jedes Jahr in Kitzbühel (daher der Kurzname Kitz) zum Feiern ein. Lisi allerdings wird die Fassade aus Glamour, Hedonismus und Geld ganz schön ins Wanken bringen.

„Mit 'Kitz' entwickeln wir in enger Partnerschaft mit Odeon Fiction eine sechsteilige Serie, in der uns die Co-Creators Nikolaus Schulz-Dornburg und Vitus Reinbold hinter die dunkle Fassade des eleganten Wintersportorts Kitzbühel mitnehmen.“, so Eggebeen.

Die zweite Serie trägt den spannenden Namen Totenfrau. Auch diese spielt in einem Skigebiet (Österreich eben) und dreht sich, wie der Name schon vermuten lässt, hauptsächlich um den Tod. Im Zentrum steht Blum, Inhaberin eines Bestattungsunternehmens und Mutter zweier Kinder. Ihr Leben wird durch den Tod ihres Mannes auf den Kopf gestellt. Bald schon merkt sie, dass es kein Unfall, sondern Mord war, der ihren Mann aus dem Leben gerissen hat. Sie deckt schreckliche Geheimnisse auf.

„Nicht erst seit 'Freud' wissen wir, wie spannend die Film- und Serienlandschaft in Österreich ist. Wir freuen uns über die erneute Zusammenarbeit mit dem ORF und darüber, mit der Film AG, Mona Film und Barry Films tolle Partner für diese bedeutsamen Investitionen in den österreichischen Markt gefunden zu haben. Danken möchten wir auch dem Vertrieb des Films 'Was Wir Wollten', Picture Tree International, der uns frühzeitig auf diesen anspruchsvollen Titel von Ulrike Kofler aufmerksam gemacht hat“, sagt Kai Finke, Director Content Acquisitions & Co-Productions DACH.

Achja, und dann war da ja noch ein Film. Dieser hört auf den Namen „Was wir wollten“ und wird von Regisseurin Ulrike Kofler in Szene gesetzt. Es geht um ein Pärchen, welches einen starken Kinderwunsch hat. Niklas und Alice probieren es wirklich oft, doch jeder Versuch scheiterte bisher. Eines Tages fahren sie nach Sardinien, um einmal frei von dem alles beherrschenden Kinderwunsch zu sein. Genau hier, im entspannten Ambiente passiert es aber. Sie lernen eine Familie kennen, die all dies hat, was sie sich so sehr wünschen und nicht haben können.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies
Anzeige
Anzeige
Betway Online Casino | Betway™ Casino Bis Zu 1.000€ Bonus