Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

HBO Max nimmt Klassiker wegen rassistischer Inhalte aus dem Angebot

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass das exklusive Revival der Looney Tunes bei HBO Max, keine Schusswaffen mehr zeigt, da kommt schon die nächste Nachricht über den besonderen Umgang von HBO mit sensiblen Themen. Dieses Mal geht es um den Filmklassiker „Vom Winde verweht“, den HBO Max nun, zumindest für eine Weile, aus dem Programm nimmt.
Von Daniela Heim am 12.06.2020
Bild-Quelle: HBO
Auf dem neuen Streamingdienst HBO Max, der derzeit aber nur in den USA zur Verfügung steht, kann man so manchen Klassiker, aber auch neue und spannende Inhalte entdecken. Einer der echten Klassiker der Filmbranche ist auch zu sehen bzw. jetzt gerade eben nicht mehr. Es geht um den mehrfach ausgezeichneten Film „Vom Winde verweht“. Diesen hat HBO Max nämlich nun aus dem Portfolio genommen. Der Grund: In dem zwar zugegebenermaßen wirklich guten Film wird altmodischen und rassistischen Ideologien Raum gegeben.

Ein Raum, der nach Meinung von HBO Max nicht unkommentiert so zur Verfügung stellen kann und darf. So wurde der Filmklassiker nun zwei Wochen nach dem Start des Streamingdienstes auch schon wieder offline genommen. Ein Sprecher von HBO Max begründete die Entscheidung: „HBO Max“ erklärt gegenüber Deadline: „,Vom Winde Verweht' ist ein Produkt seiner Zeit und stellt einige rassistische und ethnische Vorurteile dar, die leider allgegenwärtig in der amerikanischen Gesellschaft waren. Diese rassistischen Darstellungen waren damals falsch und sie sind es auch heute noch und wir denken, den Titel ohne Erklärung und eine Verurteilung dieser Darstellungen online zu haben, wäre unverantwortlich. Diese Darstellungen sind nicht mit den WarnerMedia-Werten vereinbar. Wenn der Film also zu HBO Max zurückkehrt, dann mit einer Einordnung des historischen Kontextes und einer Verurteilung dieser Darstellungen, aber er wird so präsentiert, wie er ursprünglich geschaffen wurde, denn etwas anderes würde behaupten, dass diese Vorurteile nie existiert hätten. Wenn wir hier sind, um eine gerechtere und bessere Zukunft zu schaffen, dann müssen wir zuerst unsere Geschichte anerkennen und verstehen.“

In Zeiten, in denen man in den USA gerade einen zu Tode gerade einen zu Tode gequälten Schwarzen zu Grabe getragen hat, ist dies wohl nicht die schlechteste Entscheidung. In „Vom Winde verweht“, der damals acht Oscars einheimsen konnte, werden schwarze Sklaven als glückliche und loyale Menschen dargestellt, die alles für ihre Herren tun, wie zahme Hunde, irgendwie… Die Sklaverei wird ausschließlich positiv dargestellt, die schlechten Seiten (und davon gab es wahrlich viele!) werden gar nicht beleuchtet oder angesprochen. Übrigens ist dies nicht die einzige Reaktion von HBO Max auf Probleme unserer Gesellschaft wie Rassismus und Waffengewalt. Im Revival von Looney Tunes sind alle Schusswaffen abgeschafft worden ([url_blank=https://www.newsslash.com/n/14869-keine-schusswaffen-mehr-im-looney-tunes-revival-von-hbo]Newsslash berichtete[/url). Elmar Fudd geht nun mit einer Sichel eggen Bugs Bunny ins Gefecht! Und HBO Max sind auch nicht die einzigen, die auf den tragischen Tod von George Floyd reagieren. Paramount Network hat sich in den letzten Tagen dazu entscheiden, die Reality-TV-Serie „Cops“, die Polizisten bei ihrer Arbeit begleitet, und deren Verhalten dabei durchwegs positiv und akzeptabel, ja rechtens darstellt.
Tags: Film, HBO
Quelle: Serienjunkies
Betway Online Casino | Betway™ Casino Bis Zu 1.000€ Bonus