Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

In Großbritannien zeigen sich die Effekte aus dem Verbot von Kreditkartenzahlungen bei Glücksspielen

Bisher galten die Kreditkartenzahlungen bei Online Glücksspielen zu den sichersten und seitens der Online Glücksspiele Anbieter am meisten gern gesehenen Zahlungsmethoden. Jetzt hat die Gambling Commission in Großbritannien entschieden. Welche Konsequenzen hat das für das Glücksspiel in Großbritannien und alle Online Casinos mit einer gültigen Glücksspiellizenz der Gambling Commission?
Von Viktor Pulz am 22.04.2020
Bild-Quelle: Freepik
April Update: Kreditkartenregulierung in Großbritannien
Seit dem 14.04.2020 können in Großbritannien Online Casinos und Online Sportwetten nicht mehr mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Grund dafür ist die Zunahme der Glücksspiele seit den Quarantäneeinschränkungen in Folge des Corona-Virus. Um das Glücksspiel einzudämmen, sind weder direkte Ein- und Auszahlungen über Kreditkarte möglich, noch Zahlungen über E-Wallet, die wiederum auf Kreditkartenzahlung zurückgreifen. Spieler von Online Casinos und Online Wetten haben die E-Wallet Einschränkungen bereits seit Januar zu registrieren müssen. Seit Januar 2020 trat diese Änderung bereits in Kraft. Die Gambling Commission hat anhand von Schätzungen ermittelt, dass von rund 10,5 Millionen britischer Spieler 800.000 Spieler Ein- und Auszahlungen mittels Kreditkarten vornehmen. Von diesen Personen sollen 175.000 Tendenzen von Spielsucht aufweisen.

Es wird weitere Veränderungen geben
Der Sicht des Vorstandsvorsitzenden der Gambling Commission, Neil McArthur, ist das der richtige Weg, um dauerhaft zu unterbinden, dass Spieler mit Geld spielen, das ihnen zum Zeitpunkt der Einzahlung nicht zur Verfügung steht. Es konnte bestätigt werden, dass die Nachfrage nach Online Glücksspielen seit der Quarantäne gestiegen ist. Umso wichtiger ist es aus Sicht des Verbraucherschutzes rechtzeitig zu intervenieren und das noch innerhalb der anhaltenden Corona-Quarantäne.

Das Kreditkarten-Verbot gilt ab dem 14.04.2020 für alle Online und Offline Glücksspiele. Dabei wurde wiederholt versichert, dass es nicht darum geht, Glücksspiel in Großbritannien zu verhindern, sondern es sicherer zu machen. Die Fragen kommen allerdings jetzt erst so richtig auf. Was ist mit anderen Süchten? Wie etwa der Shoppingsucht, wo ebenfalls und weiterhin Online Zahlungen mit Kreditkarten vorgenommen werden können? Warum reglementiert hier nicht ebenfalls der Verbraucherschutz? Die Kritik am Statuieren eines Exampels anhand des Online Glücksspiels bleibt dabei als schaler Beigeschmack bestehen.

Das ist die Antwort aus Deutschland
In Deutschland verläuft der Umgang mit Online Glücksspielen ganz anders. Ebenfalls am Anfang des Jahres wurde hier über weitreichende Veränderungen im deutschen Glücksspielmarkt entschieden. Ab dem 1.07.2021 werden Online Poker, Online Sportwetten und Online Casinos in allen Bundesländern Deutschlands legal angeboten werden. Die Überprüfung der strengen Glücksspiel-Reglements erfolgt über die in Sachsen-Anhalt ansässige Regulierungsbehörde mittels des GlüNeuRStV. Als Bezeichnung des neuen Online Glücksspielmarktes wird schon jetzt Igaming-Markt verwendet. Allerdings zeigt sich im Vergleich zur bisherigen Handhabung des Online Glücksspiels in der Grauzone, dass die Einschränkungen erheblich angezogen haben. Eine erhebliche Einschränkung ist die Begrenzung von zahlreichen möglichen Wettergebnissen im Fußball beispielsweise auf nur noch zwei Ereignisse. So kann ab Sommer 2021 auf den nächsten Torschützen gewettet werden oder auf das Endergebnis.

Im Bereich der Online-Casinos können die Spieler jedoch weiterhin ein kostenloses Spiel genießen, denn ein Casino Bonus ohne Einzahlung sofort bei CasinoAllianz.com gefunden und aktiviert werden kann. Um den Bonus freizuschalten, ist auch keine Entscheidung der Zahlungsweise zu treffen. Spieler können so ein bisher unbekanntes Online Casino kennenlernen und sich ihre Meinung über eine kurz- oder langfristige Spielteilnahme in diesem Casino überlegen. Weitere Reglementierungen betreffen Automatenspiele. Pro Runde liegt der maximale Spieleinsatz bei Automatenspielen bei 1 Euro. Dabei darf es keine Auto-Play-Funktion und keine Jackpots geben. Tischspiele müssen vor der Genehmigung geprüft und zugelassen werden. Es sieht ganz danach aus, als dass auch weiterhin viele Spieler in Deutschland die erste Einzahlung mittels Kreditkartenzahlung vornehmen werden.

In Deutschland auch zukünftig Online Glücksspiele mit Kreditkarte möglich
Aus Sicht der Casino Anbieter und der Spieler geht es nicht um den Einsatz von nicht vorhandenem Geld oder Geld von einem Kredit. Vielmehr wird der vorab vom Bankinstitut vorgenommene Prozess der strengen Identifikation vom Anbieter passiv genutzt wird. Sollte auch in Deutschland die Kreditkartenzahlung im Sinne des Verbraucherschutzes verboten werden, müssten sich die Online Anbieter ein neues, schnelles Werkzeug der direkten Überprüfung der Identität des Spielers überlegen.

Bisher wurde nichts von einer Beschränkung von bestimmten Zahlungsmethoden mitgeteilt oder angedeutet. Dass sich PayPal seit Monaten aus dem deutschen Online Glücksspiel zurückgezogen hat, ist bekannt. Der bisherigen Kreditkartenzahlung in Deutschland soll allerdings zukünftig kein Riegel vorgeschoben werden. Noch steht dieses Szenario allerdings in weiter Ferne und so blicken die Spieler aus Deutschland und die etablierten und neuen Glücksspiele Anbieter nach vorn und in positiven Erwartungen auf den Sommer 2021.
Tags: Games, Casino VR
Betway Online Casino | Betway™ Casino Bis Zu 1.000€ Bonus