Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Globale Kultur: Die meistgesprochenen Sprachen im Film erleben

Im Rahmen der Globalisierung wird der wirtschaftliche Austausch immer intensiver. Aber wie sieht es eigentlich in Sachen Kultur aus? Beim Blick in die Medienlandschaft entsteht der Eindruck, dass Populärkultur nach wie vor in erster Linie aus den USA importiert wird.
Von Viktor Pulz am 28.01.2020
Bild-Quelle: How to Get Away with Murder
Das scheint nicht mehr zeitgemäß. Ein Grund für den fehlenden kulturellen Austausch dürften Sprachbarrieren sein. Höchste Zeit diese zu überwinden! Beispielsweise mit einem cineastischen Rundgang durch die wichtigsten Sprachen der Welt. So entsteht ein neuer Blick auf fremde Kulturen, der durch visuelle Reize und den einzigartigen Klang der Sprache bestimmt wird. Vielleicht führt dieses Erlebnis ja auch zu einer tiefergehenden Auseinandersetzung mit fremden Lebensweisen und Gebräuchen.

Englisch: die Nummer eins der meistgesprochenen Sprachen
Nachdem ein großer Teil des Kinoprogramms in Deutschland aus der sogenannten Traumfabrik Hollywood stammt, hat wohl jeder schon einmal einen englischsprachigen Film gesehen – auf Deutsch. Dabei sollten mit abgeschlossener Schulbildung eigentlich auch alle Deutschen der Originalfassung folgen können. Denn Englisch ist nicht wegen der Muttersprachler die meistgesprochene Sprache der Welt, sondern wegen der Verbreitung als Zweitsprache. Allerdings nimmt wohl nicht jeder so viel aus dem Schulunterricht mit, wie es sich der Bildungsminister vorstellt. Wer seine Fähigkeiten testen will, kann es mit „Avengers:Endgame“, dem erfolgreichsten Film des Jahres 2019 probieren.

Mandarin: die meisten Muttersprachler
Waren chinesische Produktionen in der Vergangenheit für westliche Gemüter eher unzugänglich, ist in den letzten Jahren viel Bewegung in die fernöstliche Filmindustrie gekommen. Mit einer Mischung aus chinesischem Humor, liebenswerten Animationen und natürlich auch einer Prise Kampfkunst überzeugt beispielsweise „Monster Hunt“ (Originaltitel: Zhuo Yao Ji) aus dem Jahr 2015. Auch, wer beim Dialog in der Originalfassung auf der Strecke bleibt, wird an den putzigen Monstern seine Freude haben.

Hindi: die Sprache von Bollywood
Rund 600 Millionen Menschen auf der Welt sprechen Hindi – entweder als Muttersprache oder als Fremdsprache. Da ist es kein Wunder, dass Bollywood-Filme so eine große Reichweite haben. Viele Filme strotzen nur so vor Dramatik und wirken auf Europäer daher überdreht. Bollywood-Komödien hingegen bieten eine willkommene Abwechslung vom üblichen Hollywood-Schema. Ein großer Erfolg war 2019 etwa „Bala“. In dem Film kämpft ein junger Mann verzweifelt gegen den Verlust seiner Haarpracht an.

Spanisch: trotz Kolumbus nur auf dem vierten Platz
Auch die Spanier im 15. und 16. Jahrhundert Einflussgebiete in der ganzen Welt besaßen, konnten sie die Engländer nie ganz einholen. Die zweitgrößte der ehemaligen Kolonialsprachen ist daher heute nur auf dem vierten Platz der meistgesprochenen Sprachen. Auch im Kino verhält es sich ähnlich: mit dem englischsprachigen Hollywood konnte die iberische Halbinsel nie so richtig mithalten. Trotzdem genießen etwa die Filme von Regisseur Pedro Almodóvar international höchstes Ansehen. 2019 erschien sein neuestes Werk, „Dolor y Gloria“ mit Antonio Banderas und Penélope Cruz. Ein sehenswerter Film, nicht nur weil er vom „Time“-Magazin zum besten Film des Jahres gekürt wurde.

Arabisch: nicht nur in Arabien verbreitet
In Nordafrika, der arabischen Halbinsel und in muslimischen Gemeinden auf der ganzen Welt: Mehr als 400 Millionen Menschen sprechen Arabisch als Erst- oder Zweitsprache. Im libanesischen Drama „Capernaum“ ist der libanesische Dialekt dieser Sprache zu hören. Die Geschichte um den 12-jährigen Zain, der in den Slums von Beirut aufwächst, wurde 2019 sogar für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert.
Tags: Film
Betway Online Casino | Betway™ Casino Bis Zu 1.000€ Bonus