Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Hai-Alarm im Kino: Die Räuber der Meere sind zurück

Es scheint, als ob sich die Naturgewalten ihr Revier zurückerobern: Mit schnellen Flossenschlägen und gespitzten Zähnen kreisen Haie immer häufiger über die Leinwand. Aktuell drehen die Jäger der Meere in 47 Meters Down Uncaged ihre Runden. Doch die nächste Flosse ist bereits am Horizont zu erkennen.
Von Viktor Pulz am 22.10.2019
Bild-Quelle: 47 Meters Down Uncaged
Als Steven Spielberg 1975 mit Der Weiße Hai für Unbehagen im Kinosessel sorgte und einer ganzen Generation den Badeurlaub vermieste, wusste niemand, welchen Effekt dieser prägende Streifen haben würde. Die Angst vor der ungebändigten Natur und die Furcht vor dem, was unter der Wasseroberfläche lauern könnte, bereitete vielen Kinozuschauern auch noch lange nach dem Kinobesuch schlaflose Nächte.

Seither tauchten die Haie immer wieder in den Kinos auf und wieder unter. Einige zeigten sich als unfreiwillig komische Exemplare wie in der Trash-Reihe Sharknado! und andere kamen aus der Urzeit zurück (The Meg). Was alle Filme miteinander verband, war die Lust am Horror, der weder psychopathische Mörder noch verwirrte Killer in der Hauptrolle sah: Allein die Natur sorgt für Gänsehaut am ganzen Körper.

Vom Home Entertainment auf die Leinwand
Der Erfolg der blutgierigen Raubfische lässt sich aktuell auf den deutschen Kinoleinwänden betrachten. In der Fortsetzung 47 Meters Down Uncaged schwimmen vier Freundinnen in einem Unterwasserhöhlenlabyrinth um ihr Leben. Als sie merken, dass in dem weitverzweigten Gangsystem auch Haie eingeschlossen sind, steigt die Panik. Die Suche nach dem nächsten Ausgang wird zum Überlebenskampf, während die Sauerstoffreserven unaufhörlich sinken. Wurde der erste Teil des Filmes, der von ebenfalls von Regisseur Johannes Roberts inszeniert wurde, in Deutschland lediglich auf dem Heimkinomarkt veröffentlicht, schaffte es die Fortsetzung auf Anhieb in die Kinos. Die Konsequenz eines erfolgversprechenden Themas.

Die Wellen des Erfolges spülen derweil schon die nächsten Haie an. Warner Bros. und Netflix wollen den unter Fans beliebten Hai-Horror Deep Blue Sea neu beleben. 1999 schwammen LL Cool J und Samuel L. Jackson in einem Unterwasserlabor um ihr Leben unter der Regie von Renny Harlin. Eine Fortsetzung von 2018 ging jedoch unbemerkt unter. Mit Teil 3 sollen die Haie reanimiert werden und exklusiv auf dem Streamingportal für klingelnde Kassen sorgen. Wann der Film abrufbar sein soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Haie in jeder Form
Das Interesse an den Raubtieren nimmt abseits der Leinwand neue Formen an. In verschiedenen Metiers fühlen sich die Haie offenbar pudelwohl: Im Slot Game Razor Shark müssen Spieler unterschiedliche Haiarten, Unterwasser-Symbole und Zahlen auf fünf Walzen in die richtige Reihenfolge bringen, um an den Schatz zu gelangen. Spielbar ist das Game im Wildz Casino, das von der Vergleichsseite Bonus als bester Casino Bonus überprüft und bewertet wurde. Im Roman Abgrund von Bernhard Kegel entdeckt ein Meeresbiologe unbekannte Arten von Haien, die in ihm eine erschreckende Erkenntnis auslösen. Für alle Mutigen bietet die karibische Insel Compass Cay eine neue Attraktion: Ohne Schutz können Badegäste mit echten Haien schwimmen und sie per Hand füttern. Zwar gehören die Tiere zu den harmlosen atlantischen Ammenhaien, doch Nervenkitzel sollte vorprogrammiert sein.
Der nächste Badeurlaub dürfte wieder mit einem wohlig mulmigen Gefühl beginnen, wenn der Blick über die Wasseroberfläche gleitet. Dank Buch, Film und Spielspaß ist der Respekt vor den Meeren zumindest wiederhergestellt.
Tags: Film, 47 Meters Down Uncaged