Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Erstes faltbares Samsung Smartphone auf dem Markt

Wenn sich ein Konzern mit Technologie auskennt, dann natürlich Samsung. Nachdem der erste Versuch nicht optimal lief, hat sich das Unternehmen nun entschlossen, es noch einmal mit der Entwicklung und Vermarktung seines ersten faltbaren Smartphones zu versuchen.
Von Viktor Pulz am 09.09.2019
Bild-Quelle: Samsung
Das brandaktuelle Galaxy Fold 5G soll bereits am 18. September 2019 verfügbar sein und kann dann natürlich auch in Deutschland erworben werden. Bereits im Frühling dieses Jahres war der Startschuss für das Samsung Galaxy Folg geplant. Allerdings ist dieser erste Versuch kläglich gescheitert. Nun jedoch steht der offizielle Termin fest, und bereits jetzt haben sich die ersten Fans angekündigt, die schon lange sehnsüchtig darauf warten, das faltbare Smartphone schon in Kürze in den Händen halten zu dürfen. Im Zuge der IFA hatte sich das Unternehmen Samsung offiziell geäußert und verraten, dass sich Kunden tatsächlich nur noch wenige Tage gedulden müssen.

Preis und technische Daten bereits bekannt
Die Publikumstage der IFA 2019, finden bis zum 11. September statt. Es hat somit jeder noch genügend Zeit, sich das Technikwunder Samsung Galaxy Fold aus nächster Nähe anzuschauen, ohne es gleich erwerben zu müssen. Wie der Name erahnen lässt, erwartet Kunden die neuste 5G Technologie. Schnelles Internet kann also schon jetzt garantiert werden. Überraschend ist die Größe, denn die lässt sich mit der eines Tablets vergleichen. Im Paket enthalten ist ein Cover, und auch die fast immer inkludierten Kopfhörer durften natürlich fehlen. Das Ganze wird zum Preis von satten 2.100 Euro im deutschen Handel verkauft – sicher eine Summe, die sich nur wenige leisten können. Die Zielgruppe dürfte größer werden, sobald ein Nachfolger auf den Markt kommt. Wenn dem so wäre, würden die Kosten sicher ein wenig überschaubarer ausfallen. Das Unternehmen ist insgesamt stolz darauf, die Entwicklung pünktlich zur IFA 2019 abgeschlossen zu haben. Die Markteinführung des Galaxy Fold stand nach dem ersten missglückten Versuch auf der Kippe. Damals waren die Testgeräte bereits nach wenigen Tagen kaputt. Die Falttechnik musste deshalb noch einmal überarbeitet werden.

Auch Huawei arbeitet an faltbarem Handy
Zuletzt war es ein enges Kopf- an Kopf- Rennen mit Huawei. Auch dieses Unternehmen hat sich für die Entwicklung eines faltbaren Handys entschieden, das nun ebenfalls auf der IFA präsentiert werden soll. Das Mate X wird wohl aber im Handel noch einige Zeit auf sich warten lassen. Schuld daran ist der bestehende Handelskonflikt, den Huawei nun seit längerem mit den USA ausfechtet. Dieser verbietet dem Konzern, weiterhin mit Android Software zu arbeiten. Demnach ist unklar, wie es hier überhaupt weitergeht. Ursprünglich hatte man geplant, das Gerät bereits im Herbst dieses Jahres an den Start zu bringen.

Jetzt wird Mobile Gaming noch platzsparender
Samsung Chef DJ Koh ist zufrieden mit dem Erreichten: „Wir haben große technische Herausforderungen gemeistert, um das Galaxy Fold 5G zu entwickeln.“ Die Hürden wurden zumindest genommen, und faltbare Smartphones haben gerade in der heutigen Zeit durchaus Potential. Man denke nur an den Sektor mobiles Gaming. Wir hatten Betsafe im Test und uns fiel schon dort auf, dass sich immer mehr Konzerne auf mobile Unterhaltung spezialisieren. Faltbare Handys, die einen deutlich größeren Bildschirm bieten und damit fast so groß sind wie ein Tablet, die eröffnen den Glücksspielentwicklern technologisch völlig neue Möglichkeiten. Das gilt natürlich auch für viele andere Branchen, die vorrangig über die mobile Technik agieren. Bleibt abzuwarten, ob das Samsung Galaxy Fold 5G tatsächlich dem Alltag standhält. Die erste Version scheiterte schließlich an dem Faltgelenk, das recht früh das zeitliche segnete.
Tags: Tech, Samsung