Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Keine Rettung für die Mystery-Serie The OA in Sicht

Die Fans der Mystery-Serie The OA haben wirklich alles getan, um die frühzeitige Absetzung ihrer Lieblingsserie noch irgendwie rückgängig zu machen. Doch Flashmobs, Online-Petitionen und Proteste brachten keinen Erfolg - The OA ist nicht zu retten.
Von Daniela Heim am 02.09.2019
Bild-Quelle: The OA
Die einstmals blinde Prairie ist nach sieben Jahren, in denen sie als verschollen galt, zurück. Sie kann plötzlich wieder sehen, aber das ist nicht da einzige Mysteriöse, was in The OA passiert. Prairie sammelt eine Gruppe ganz verschiedener Menschen um sich und erzählt ihnen ihre Geschichte. Doch diese Geschichte wird viel kürzer ausfallen, als es die Serienmacher eigentlich geplant hatten. Nach nur zwei Staffeln wurde das Aus für die Netflix-EIgenproduktion verkündet. Mitten in der Handlung bricht die unkonventionelle Geschichte nun ab und das gefällt den Fans gar nicht.

Mit vielen Aktionen wie Flashmobs, einer Online-Petition, die über 80.000 Unterschriften brachte und einem riesigen Billboard auf dem Times Square versuchten die Fans den Streamingdienst davon zu überzeugen, doch noch weiterzumachen. sogar ein abschließender Film, dern in wenigen Stunden die Handlung noch zu einem Ende bringen könnte, hätte einigen schon gereicht, um wenigstens noch ein kleines bisschen von den mysteriösen Hintergründen zu erhaschen. Aber auch ein Film ist mittlerweile ausgeschlossen, da die Serie von Beginn an von den beiden Machern Brit Marling und Zal Zal Batmanglij mit fünf Staffeln geplant war, und der Stoff von noch drei ausstehenden Seasons einfach nicht in einen Film gepresst werden kann.

Auch eine Rettung durch einen anderen Sender ist im falle von The OA nicht möglich, da es sich ja um eine Netflix-Eigenproduktion handelt. Netflix selbst äußert sich auch nach den vielen Protesten nicht. Für den Streamingdienst ist The OA schon Geschichte. die beteiligten Darsteller sind alle schon aus ihren Verträgen entlassen, auch wenn manche noch aktiv sind, denn auch ihnen sind die Serie und deren Charaktere ans Herz gewachsen. Jason Isaacs äußerte sich zum Ende von The OA letztens in der Sendung “New York Live”:”Wir lieben Euch, wir wissen es zu schätzen und wir liebten es, die Serie zu machen. Ich kann Euch nicht sagen, wie dankbar ich bin, zwei Jahre Teil davon gewesen zu sein, denn es ist selten, dass nach 30 Jahren etwas Neues um die Ecke kommt. Ich habe mich ganz neu ins Geschichtenerzählen verliebt und es hat die Leute auf profunde Art und Weise berührt. Wir sehen Euch, wir hören Euch. Ich weiß nicht, warum Netflix die Entscheidung getroffen hat, ich habe nicht deren Job. Aber gebt nicht auf, wenn ihr die Serie liebt. Diese Leute haben eine Gemeinschaft gegründet und einander gefunden.“
Tags: Serie, The OA, Netflix
Quelle: Serienjunkies