Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Game of Thrones-Schöpfer machen Mega-Deal mit Netflix

Die beiden Schöpfer von Game of Thrones, David Benioff und D.B. Weiss sind einen Mega-Deal mit Netflix eingegangen. Das Duo wollten viele haben, doch Netflix hat wohl das beste Angebot gemacht. Neunstellig soll die Summe gewesen sein, die die beiden zum Streamingriesen brachte.
Von Daniela Heim am 09.08.2019
Bild-Quelle: Netflix
David Benioff und D.B.Weiss sind ein ziemlich berühmtes Duo, denn schliesslich stecken die Showrunner hinter dem Supererfolg Game of Thrones. Bekanntlich ist diese Serie nun aber beendet und die beiden offen für neue Projekte. Dass sich die Produzenten und Networks in einer ziemlich langen Reihe aufgestellt haben, um dem Duo ihre Avancen zu machen, dürfte ziemlich klar sein. Nach einem ersten Check blieben eigentlich nur noch drei Giganten der Branche übrig: Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix.

Am Ende hat nun Netflix mit einem vermuteten Angebot im neunstelligen Bereich Benioff und Weiss unter Vertrag genommen. Damit ziehen die beiden in das Zuhause von Shonda Rhimes und Ryan Murphy ein. Natürlich erwartet Netflix für sein geld etwas, nämlich das nächste Dicke Ding! Das werden die beiden ganz sicher versuchen, wenn auch die Herausforderung riesig ist. Denn schließlich war Game of Thrones in allen Facetten des Alltags präsent und Diskussionsthema durch alle Bevölkerungsschichten.

Weiss und Benioff zum Deal mit Netflix und den Konsequenzen für HBO: „Wir hatten über eine Dekade lang einen wundervollen Lauf bei HBO und sind allen dankbar, die dafür gesorgt haben, dass wir uns immer wie zu Hause gefühlt haben. In den letzten Monaten haben wir viele Stunden damit verbracht, mit Cindy Holland und Peter Friedlander sowie Ted Sarandos und Scott Stuber zu sprechen. Wir erinnern uns an die selben Shots aus denselben 80er-Jahre-Filmen, wir lieben die selben Bücher, wir sind wegen der gleichen Storytelling-Möglichkeiten gespannt. Netflix hat etwas außergewöhnliches und nie dagewesenes geschaffen und wir fühlen uns geehrt, eingeladen zu sein, uns anzuschließen.“

Es bleibt nun abzuwarten, welche Projekte Weiss und Benioff noch mit HBO realisieren. Der eine Star-Wars-Film dürfte in jedem Fall noch mit den beiden geschaffen werden. Auch das Kurt-Cobain-Projekt für Universal und das Gefängnis-Drama Dirty White Boys für Fox, welche zu Disney gehören, sind hoffentlich in sicheren Tüten. Ob allerdings Confederate für HBO noch umgesetzt wird, ist derzeit unklar. Die Planungen dafür waren noch nicht sehr weit fortgeschritten.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies