Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Trailer zur kolumbianischen Serie Green Frontier macht Lust auf mehr

Green Frontier heißt die Serie, die wohl in die Fußstapfen von Narcos treten könnte. Nun gibt es zur kolumbianischen Serie um Ureinwohner und eine Mordermittlung auch einen ersten Trailer. Macht er Lust auf mehr?
Von Daniela Heim am 02.08.2019
Bild-Quelle: Netflix
Tief im Amazonas-Dschungel will eine kolumbianische Detektivin eine mysteriöse Serie von Morden aufklären und trifft dabei auf einen Stamm von Ureinwohnern, der noch immer an magische Rituale glaubt. Das ist die Storyline von Green Frontier in einem Satz. Nun hat die kolumbianische Miniserie auch einen ersten Trailer und man darf gespannt sein, ob sie es schafft, in die großen Fußstapfen von narcos zu treten.

Am 16. August geht die Miniserie des erfolgreichen Filmemachers Ciro Guerra bei Netflix an den Start. Er hatte Hits wie Der Schamane und die Schlange und Birds of Passage. Die Detektivin aus Bogota stößt bei ihrem Versuch, die brutalen Morde an indigenen Frauen aufzuklären aber nicht nur auf alte Rituale der Ureinwohner, sondern wird auch mir ihrer eigenen Herkunft und sogar Nazis konfrontiert. Es klingt schon spannend, was Guerra da produziert hat. Und auch der trailer macht schon ein bisschen neugierig.

Wie auch in vielen anderen Eigenproduktionen von Netflix, setzt der Streamingdienst auf heimische Schauspieler, die bei uns noch nicht allzu bekannt sind. Aber nur so ist es eben auch authentisch Angeführt wird der Cast aus indigenen Darstellern von Juana del Rio, Ángela Cano und Miguel Dionisio Ramos.

Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies