Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Rückläufige Kundenzahlen in den USA lassen die Netflix-Aktie sinken

Erstmals in der Geschichte des Streamingdienstes Netflix ist im Mutterland USA die Zahl der Abonnenten rückläufig. Diese doch recht enttäuschende Bilanz des letzten Quartals brachte die Aktie des Unternehmens zu einer Talfahrt. Sie verlor 12 Prozent.
Von Daniela Heim am 22.07.2019
Bild-Quelle: Netflix
Seit acht Jahren sind die Kundenzahlen des US-amerikanischen VoD-Dienstes entweder steigend oder blieben zumindest konstant. Nun sind ist die Abonnentenzahl in den USA erstmals seit diesem Zeitraum gesunken. Das zeigen die Zahlen des letzten Quartals, laut denen 130.000 weniger Abonnenten statuiert werden müssen. Die absolute Zahl zwischen verlorenen und neu hinzugewonnen Kunden ist den den USA also negativ. Die Aktie von Netflix reagiert sofort und der Kurs fällt um satte 12 Prozent. Auch international ist nicht solch ein starkes Wachstum wie gewünscht zu erkennen. Nur 2,83 Millionen neue Kunden konnte der Streamingdienst für sich gewinnen. Erwartet waren fast 5 Millionen neue Abos.

Doch, auch wenn die Aktie ziemlich sensibel reagiert und die Zahlen nicht den Erwartungen entsprechen, heisst das noch lange nicht, dass es um Netflix schlecht bestellt ist. Bei weltweit 151, 6 Millionen Abonnenten steht das Unternehmen gesund da. Der Grund des im April und Juni negativen Wertes aus Ab- und Zugängen kann höchstwahrscheinlich durch die damalige Preiserhöhung erklärt werden. Zudem bestätigt Netflix, dass in diesen Monaten auch nicht so viel neuer und beliebter Content wie gewöhnlich auf der Plattform angeboten wurde. Wahrscheinlich werden sich die Zahlen bald ändern, wenn Performer wie The Witcher, die letzte Staffel von Orange Is The New Black oder The Irishman an den Start gehen. Für das dritte Quartal jedenfalls sieht Netflix drastische Steigerungen der Kundenzahlen und will weltweit sogar um 6,2 Millionen Neukunden wachsen.

Ob dies zu schaffen ist, werden wir sehen. Zumindest veröffentlicht der Streamingdienst mittlerweile immer mal wieder Abrufzahlen wie letztens zu Stranger Things. Innerhalb von drei Tagen soll die Serie mehr als 40 Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt haben. Auch die Komödie Murder Mystery soll einen Zuschauerrekord gebrochen haben. Ob diese Zahlen stimmen, weiss man natürlich nicht. Umsatztechnisch gesehen jedenfalls bleibt Netflix weiter absolut stabil und wächst sogar. Die 4,92 Milliarden Dollar waren genau das, was auch erwartet wurde. Man darf gespannt sein, wie sich das alles mit den neuen Konkurrenten wie Disney und Warner, die im Herbst an den Start gehen sollen, in der Zukunft für Netflix entwickelt.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies