Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

CEO Lars Janssen verlässt Travian Games

Lars Janssen, erst Produktmanager, dann COO und seit 2015 zweiter Geschäftsführer des Spieleentwicklers und Publishers Travian Games, verlässt das Unternehmen nach achtjähriger Zusammenarbeit. Grund dafür ist ein erneuter Strategiewechsel der Münchner.
Von Daniela Heim am 02.07.2019
Bild-Quelle: Travian Games
Nachdem schon im vorigen Jahr ein Strategiewechsel beim Münchner Publisher und Spieleentwickler Travian Games 45 Mitarbeiter entlassen wurden, folgen nun erneut 20 Entlassungen. Doch das ist noch nicht alles, womit der erneute Strategiewechsel einhergeht. Auch an der Führungsspitze tut sich etwas, denn CEO Lars Janssen verläßt das Unternehmen. Janssen war erst 2015 vom COO zum CEO ernannt wurden und neben Jörg Strathaus zweiter Geschäftsführer der Münchner Spieleschmiede.

Nun stellt sich Travian Games also erneut neu auf. Der trotz der erneuten Entlassungen immer noch größte Arbeitgeber in der Spieleindustrie in Bayern möchte sich in der Zukunft komplett auf die internen Produktionen und Entwicklungen konzentrieren. Browsergames wie Travian:Legends, Miramagia oder Rail Nation sollen weiter gepflegt werden. Außerdem arbeite man an neuen Titeln wie Arkheim - Realism at War und einem Mobilegame, dessen Name und Inhalt noch nicht öffentlich bekannt ist. Derweil wird am Standort in Köln weiter an Admirals: Caribbean Empires geschraubt. Dafür verantwortlich die Tochter Bright Future, die auch mit der Neuorientierung weiter mit in der Familie bleibt.

Janssen verlässt Travian Games übrigens auf eigenen Wunsch, was man von den 20 Mitarbeitern, die am Münchner Standort gehen müssen, sicherlich nicht behaupten kann. Doch wie auch andere Fachkräfte, die Neustrukturierungen zum Opfer gefallen sind, werden auch diese sicher mit Unterstützung ihres jetzigen Arbeitgebers und der Hilfe innerhalb der deutschen Spielebranche wieder in Lohn und Brot kommen. Janssen zu seinem Rückzug: „Nach so langer Zeit fällt es mir selbstverständlich schwer, Travian Games zu verlassen und ich blicke voller Dankbarkeit auf die Zeit zurück. Wir haben gemeinsam viel erreicht und ich bin zuversichtlich, dass das Unternehmen ein gutes Team und Spiel-Portfolio hat, um die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern.“ Janssen kam vor acht Jahren als Produktmanager zu Travian Games und ist auch in einigen Initiativen der deutschen Spielebranche wie bei Games Bavaria Munich aktiv. Zudem ist er Vorstandsmitglied beim Branchenverband GAME.

Ohne Janssen geht es also von der breiteren Streuung über viele Publishing- und Vertriebsdeals wieder zurück auf die eigenen Pfade. Schon seit über einem Jahr wird diese breite Strategie wieder zurückgefahren und einige Deals wieder gelöst. Zuletzt gab Travian Games bekannt, dass auch die Rechte am RPG Crowfall wieder zurück nach Texas gegangen sind. Eine größere Entlassungswelle konnte im Übrigens verhindert werden, da die beiden neuen internen Projekte Personal binden. Auf der Gamescom im August will Travian Games weitere Details zur Neuausrichtung und der Zukunft des Unternehmens verkünden.
Tags: Games, Travian Games, Bright
Quelle: Gameswirtschaft