Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Finaler Trailer zur 3. Staffel von Stranger Things zeigt jede Menge Action

Am 4. Juli geht die dritte Staffel der Serie Stranger Things bei Netflix an den Start. Der finale Trailer stimmt uns darauf ein und zeigt den gefährlichen neuen Feind, gegen den die jungen Heldinnen und Helden antreten müssen. Schaffen sie es oder wird das Monster die ganze Welt zerstören?
Von Daniela Heim am 25.06.2019
Bild-Quelle: Stranger Things
Richtig actionreich scheint es in der dritten Staffel der Serie Stranger Things zu werden, zumindest wenn man sich den Trailer anschaut. Kurz vor dem Start der dritten Staffel am 4. Juli kann man diesen nun in voller Länger genießen. Eine neue Bedrohung wartet auf die Teenager aus Hawkins. Der Klang der körperlosen Stimme läßt auf ein schon bekanntes, aber extrem bedrohliches Monster schließen.

Es scheint der Gedankenschinder zu sein, der zu Elfie spricht. Eine riesige Armee der schrecklichsten Kreaturen möchte er in die Welt schicken, um die zu zerstören. Doch um das zu tun, braucht das Tentakelmonster erst einmal einen menschlichen Host. Wird es der ältere Bruder von Max sein? Billy ist sowieso schon ziemlich aggressiv, das dürfte richtig gefährlich werden. Doch scheinbar haben die jungen Helden Unterstützung, denn die Erwachsenen Hopper und Joyce sind zur Stelle. In der dritten Staffel setzt sich die Handlung im Jahr 1985 fort. Die Kinder Dustin, Will, Mike und Lucas werden langsam älter und verbringen die heißen Sommertage in der Mall. Vor allem Eleven freut das sehr.

Neben den bekannten Figuren und Darstellern sind auch einige Neuzugänge in der dritten Staffel von Stranger Things mit dabei. Robin arbeitet mit Steve in der Mall und stolpert dadurch in die seltsamen Abenteuer der Gruppe. Sie wird gespielt von der Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke, Maya Hawk. Neu kennenlernen werden wir auch Bürgermeister Larry Kline und einen zweifelhaften Journalisten namens Bruce.

Aber hier nun natürlich noch der Trailer für euch:

Tags: Serie, Stranger Things, Netflix
Quelle: Serienjunkies