Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Ein Ausblick auf die Zukunft der Online Streaming Dienste

Ein kleiner Blick auf den Markt der Video on Demand-Dienste. Netflix, Amazon Prime und Hulu werben immer stärker um die Aufmerksamkeit von Nutzern.
Von Iris Pflug am 09.05.2019
Bild-Quelle: Netflix
Wenn es euch bei der Wahl um die besten Online Stream Dienste wie Netflix und Co genauso wie uns geht, dann werdet ihr sicherlich ein wenig überfordert sein mit diesem schieren Überangebot. Hier stellt sich tatsächlich die Frage, ob „früher alles besser“ war, denn damals konnten wir genau aus neun Sendern wählen und das Angebot war auch sonst herzlich klein. Dank neuester Stream Technologien wie dem legendären Netflix oder auch Hulu sind wir oft ein wenig aufgeschmissen; denn es lohnt oft nicht, sich für alle Dienste anzumelden und dann zu zahlen. Wir versuchen, ein wenig Licht in die Dunkelheit zu bringen, worauf man bei der Wahl der besten Streams achten sollte.

Auch hier die Finanzwelt im Blick behalten
Es mag verwunderlich klingen, aber Netflix, Amazon Prime und wie sie alle heißen, sind nicht nur darauf aus, euch gute Filme und Serien zu bieten, sondern haben immer natürlich auch ein Interesse daran, selber profitabel zu sein. Und wer sich in den letzten Monaten ein wenig mit der (noch) aktuellen Nummer #1 Netflix befasst hat, der wird sich daran erinnern, dass die Zahlen weiterhin tiefrot sind, trotz der letzten Erfolge bei den großen Filmfestspielen wie den Oscars oder den Golden Globes. Woran liegt das?

Viele glauben, dass das Unternehmen entweder zu schnell gewachsen ist und der hohen Nachfrage nicht mehr gerecht werden kann, während andere wiederum angeben, dass die Originalserien, die von Netflix selber produziert werden, einfach nicht dem Publikum entsprechen und zu oft zu schnell wieder vom Markt genommen werden.

Andere aber geben an, dass das Unternehmen noch nicht weit genug verzweigt ist und sich zu sehr auf Filme und Serien konzentriert. Da eine wachsende Anzahl an Menschen im Internet gerne einige Online-Slots spielen kann, dies aber (noch) nicht integriert auf Streaming Seiten kann ist die Flucht der Abonnenten zunehmend größer. Spielautomaten die teilweise mit Anbietern wie Netflix oder Hulu integriert werden können würden ein viel größeren Markt bedeuten.

Immer mehr Anbieter
Aber nicht nur hier scheiden sich die Geister. Denn während Netflix die letzten beiden Jahrzehnte den Markt nach Belieben dominiert hat, kommen mittlerweile mehr und mehr Konkurrenten auf – allen voran Amazon Prime, die scheinbar ohne Probleme mehr und mehr Produkte abgrasen, um so der „Shop für Alles und Alle“ zu werden.

Da Amazon scheinbar keine Grenzen hat, was ihr Budget betrifft, wird es spannend zu sehen sein, ob Amazon an Netflix und Hulu vorbeiziehen wird. Was das für den Verbraucher bedeutet: mehr Unternehmen bieten um mehr Kunden, was sich positiv auf die Preise auswirken lässt – schon heute kann man geschickt für wenige Euros pro Monat in den Genuss von vielen Serien und Filme kommen, alles komplett legal. Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, als man für 1 Euro pro Tag einen Film aus der Videotheke ausleihen musste, immer in der Hoffnung, dass nicht schon andere Personen den Film geliehen haben? Diese Zeiten sind dankenswerterweise nun für immer vorbei, und sobald die Streaming Dienste feststellen, dass sie Ihre Produktpalette drastisch erweitern sollten, werden auch andre Zielgruppen angesprochen.
Tags: Serie, Hulu