Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Wann kommt House of Cards Staffel 7 auf Netflix?

House of Cards ist sicherlich die Serie, die den großen Erfolg der Original-Produktionen des Streamingdienstes einleitete. Nun ist endlich die sechste Staffel des Politdramas auf Netflix zu sehen, ein halbes Jahr nach dem Start in den USA. Und wann kommt House of Cards Staffel 7 auf Netflix?
Von Daniela Heim am 01.05.2019
Bild-Quelle: Netflix
Fans der Serie House of Cards mussten sich hierzulande eine ganze Weile in Geduld üben, ehe nun endlich die sechste Staffel des Politdramas bei Netflix an den Start gegangen ist. In den USA liefen die neuen Folgen schon im November an. Dass man bei uns in Deutschland noch ein halbes Jahr warten musste, liegt daran, dass Netflix die exklusiven Ausstrahlungsechte schon von Beginn an an Sky verkaufte. Müssen wir auch auf die nächste Staffel so lange warten? Und wann kommt House of Cards Staffel 7 auf Netflix?



Eine lange Pause lag zwischen der fünften und der sechsten Staffel der Serie House of Cards. Das hat vor allem damit etwas zu tun, dass hinter den Kulissen einige Aufregung herrschte. Nachdem dem Hauptdarsteller Kevin Spacey sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde, entschied sich Netflix, Spacey rauszuwerfen. Damit verlor die Serie ihren prägenden Charakter.

Lange war auch nicht klar, ob es denn eine sechste Staffel geben wird, doch Netflix entschied sich, die Story umzuschreiben und gab der nächsten Staffel grünes Licht. Kein grünes Licht allerdings gab es für eine weitere Staffel. Die Antwort auf die Frage: Wann kommt House of Cards Staffel 7 auf Netflix, ist ganz einfach. Niemals. Allerdings soll die Entscheidung, dass nach der sechsten Staffel Schluss ist, schon Monate vor dem Skandal um Kevin Spacey und dessen Rauswurf getroffen worden sein.

Darum geht es in House of Cards
Sicherlich werden die meisten die Serie schon kennen, doch nach der langen Pause kann es nicht schaden, noch einmal in Erinnerung zu rufen, worum es eigentlich in House of Cards geht. Die Serie startet im Jahr 2013 damit, dass ein streitsüchtiger und ziemlich umstrittener Präsident ins Weiße Haus einzog. Frank Underwood ist sein Name und er ist besessen davon in immer höhere politische Ämter aufzusteigen und seine Macht zu vergrößern. Dies gelingt ihm vor allem durch Intrigen und Korruption. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von seiner Ehefrau Claire, gespielt von Robin Wright. Sie übernimmt auch die Hauptrolle nach dem Ausscheiden von Kevin Spacey. Schon in der fünften Staffel kündigt sich dieses an, denn Frank meint, in der Privatwirtschaft mit Hilfe seiner Frau als Präsidentin noch einflußreicher werden zu können.

In der sechsten Staffel nun, die nur noch aus acht Folgen besteht, ist nach dem Tod von Frank Underwood, seine Frau Claire an der Reihe. Und dennoch geht es in den neuen Episoden immer wieder auch um Frank Underwood und nicht nur um Claire. Denn es wird ihr Kampf gezeigt, sich endlich von Frank zu lösen und als eigenständige Person wahrgenommen zu werden. Sie ist anders als frank und das sollen auch alle so akzeptieren. Schade, dass sich die letzten Geschichten auch ziemlich ausschließlich darum drehen und kaum Platz für Nebenschauplätze und Bezüge zur realen Politik gelassen wird. Auch gibt es im Verhältnis zu den vorherigen Staffeln ziemlich viel Action, die teilweise stark überzogen wirkt. Aber gut, wer die ersten fünf Staffeln gesehen hat, wird auch die letzte und finale Staffel ganz sicher nicht verpassen. Und dann ist House of Cards Geschichte.

Tags: Serie, House of Cards