Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Kommen doch nicht so viele Spin-Offs von Game of Thrones wie erhofft?

Nur noch ein paar Wochen und dann startet die wirklich letzte Staffel von Game of Thrones. Danach sollen Spin-Offs dafür sorgen, dass die Fans weiterhin bei der Stange gehalten werden. Was über die Zahl der weiteren Spin-Offs entscheidet, ist die Qualität des ersten, welches gerade in Entwicklung ist.
Von Daniela Heim am 12.02.2019
Bild-Quelle: HBO
Am 14. April geht es in die finale achte Staffel der beliebten Serie Game of Thrones. Einen Tag später dürfen die deutschen Fans mit der ersten Episode auf dem Sender Sky rechnen. Den Fans der Saga wurde der Mund mit Spin-Offs wässrig gemacht und eines ist sogar schon fest geplant und in der Entwicklung. Doch es werden nicht auf Teufel komm raus neue Erweiterungen des Fantasy-Stoffes entstehen, wie HBO-Präsident Casey Bloys nun verlauten lässt.

Bloys „möchte kein Programm-Line-Up aufbauen, das darauf angewiesen ist, dass der nächste Game-of-Thrones-Franchise kommt. George hat eine unglaublich reichhaltige Welt geschaffen. Es wäre also verrückt es nicht zu versuchen, aber es wird nicht unser einziger Fokus bei unseren Programmplänen sein. Wir werden das Franchise nur fortsetzen, wenn es gut ist.“ Somit dürfen wir gespannt sein, was das erste Spin-Off so bringt und wie es beim Sender HBO bzw. dessen Chefetage und den Fans ankommt.

Das Prequel mit Noami Watts, welches gerade entsteht, soll kein Crossover mit der Mutterserie Game Of Thrones sein. Wann die Serie an den Start geht, ist noch nicht bekannt. Zunächst wird der Pilot, der im Frühsommer gedreht wird, in die Welt hinausgeschickt und muss dann in Serie gehen. Hoffentlich! Das kann noch eine ganze Weile dauern. Experten rechnen erst im Jahr 2020 mit dem Prequel in Serie. Auch für das Prequel, welches noch keinen Namen hat, steuern R.R. Martin und Jane Goldman die Story. Martin übernimmt darüber hinaus auch einen Posten als Executive Producer.

Tags: Serie, Game of Thrones, HBO
Quelle: Serienjunkies