Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Netflix holt sich die indische Dramaserie Delhi Crime

Die erfolgreiche indische Dramaserie Delhi Crime wollten einige haben, doch Netflix hat sich durchgesetzt. Der Streamingdienst bestellte gleich zwei Staffeln und sichert sich so den Zuschlag. Im März wird die bereits produzierte erste Staffel auf Netflix Premiere feiern.
Von Daniela Heim am 31.01.2019
Bild-Quelle: Netflix
Auf dem Sundance Festival feierte eine bemerkenswerte indische Serie Premiere: Delhi Crime. Ebenfalls dort kam es zum Abschluss eines Deals mit Netflix. Der Streamingdienst konnte sich die Rechte an der Anthologieserie sichern und verspricht mindestens zwei weitere Staffeln. So stach Netflix wohl alle weiteren Interessenten, und die gab es, aus. Ab dem 22. März könne wir die ersten sieben Episoden auf dem Streamingportal abrufen.

Delhi Crime basiert auf einem echten und extrem grausamen Verbrechen, welches im Jahr 2012 in Indien passierte. Im Dezember wird die 23-jährige Jyoti Singh Pandey von sechs Männern vergewaltigt. Tage später stirbt sie aufgrund der Folter und ihrer schweren Verletzungen, die sie bei der brutalen Gruppenvergewaltigung erlitt. Die Serie erzählt auf brutale und ehrliche Art diese Geschichte und die der Ermittlungen, die sich an den Fall anschließen.

Hinter der Serie steht Richie Mehta, der mindestens sechs Jahre für die Story recherchierte. Er bekam dafür nicht nur Interviews mit dem echten Ermittlungsteam, sondern auch Einblick in die zahlreichen Dokumente des Verbrechens. Ivanhoe Pictures und Golden Karavan produzierten die erste Staffel bzw. das erste Jahr der Ermittlungen. Mit Horror, und nichts anderes ist eine solche Vergewaltigung, kennen sich die Studios aus, denn sie stehen auch hinter der indischen Serie Ghoul. In Indien war der Fall lange in den Medien und sorgte für Diskussionen über die Härte der Strafen, die für Vergewaltigungsfälle angesetzt sind. Auch die Sicherheit von Frauen war natürlich ein höchst brisantes Thema.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies