Anzeige
Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Star Trek-Spin Off soll erst nach dem Ende von Discovery kommen

Die Serienfigur Philippa Georgiou, gespielt von Michelle Yeoh, soll bekanntlich ein Spin-Off bekommen. Aber das wird noch eine Weile dauern. Wie jetzt bekannt wurde, soll das Spin-Off erst nach dem Ende der Mutterserie Star Trek: Discovery starten.
Von Daniela Heim am 25.01.2019
Bild-Quelle: Star Trek: Discovery
Erst vor kurzem kündigten die Produzenten von Star Trek Discovery an, dass nicht nur Patrick Stewart, sondern auch Michelle Yeoh mit ihrer Figur Philippa Georgiou ein Spin Off bekommen wird. Sie soll als Captain in der neuen Serie ein Teil der Sektion 31 sein. Doch nun zeichnet sich ab, dass die Fans noch eine ganze Weile auf die neue Serie, die noch keinen Namen hat, warten müssen. Angeblich soll das Spin-Off erst nach dem Ende der Mutterserie ausgestrahlt werden.

Die Mutterserie Star Trek: Discovery ist gerade auf Netflix mit der zweiten Staffel angelaufen. Es werden noch mindestens 4 weitere Seasons folgen, das war Bestandteil des Vertrags zur Verpflichtung des neuen Showrunners Kurtzman. Daher müssen die Fans von Philippa, wahrscheinlich ebenso wie die von Picard, der ja auch ein Spin-Off bekommen soll, noch sehr lange Geduld haben, bis die Geschichten der beiden Personen auf den Äther gehen.

Julie McNamara, Content-Managerin bei CBS All Access zu den Plänen: „Diese Trek-Serien erfordern jede Menge Inkubationszeit, weil sie viel Vorbereitung brauchen, mit aufwendigen visuellen Effekten...“ Ziel sei ein „gesunder Strom von Trek-Material“. Man solle die zusätzlichen Serien um Picard und Philippa nicht als Zusatz in der Star Trek-Welt, sondern als Ersatz für Discovery sehen. So betrachtet, erscheint es also logisch, dass die beiden Spin-Offs erst nachdem die Mutterserie beendet ist, folgen.

Alex Kurtzman erklärt weiterhin, dass er aus den Fehlern früherer Star-Trek-Geschichten lernen wolle. Er will sichergehen, dass die Geschichten einzigartig sind und sich jede Serie von der anderen unterscheidet. Das finden wir gut, aber dennoch wird eine mehrjährige Wartezeit richtig hart werden. Solange aber Yeoh, sie McNamara versprach, auch weiterhin eine bedeutende Rolle in Star Trek: Discovery spielen wird, kann man die vielen Jahre Warterei wahrscheinlich ganz gut verkraften. Übrigens könnte die ebenfalls angekündigte Comedyserie zu Star Trek mit Namen Lover noch während Star Trek: Discovery läuft, an den Start gehen. Ob das jetzt alle Fans so begeistert, sei dahingestellt, aber immerhin.
Tags: Serie, Star Trek: Discovery
Quelle: Serienjunkies
Anzeige
Anzeige
Sportwetten Betway Sports