Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Netflix bestellt die nächste Animationsserie Love, Death and Robots

Netflix baut weiterhin sein Angebot an Animationsserien aus und bestellt Love, Death and Robots bei David Fincher. Fincher, der schon bei Mindhunter und House of Cards mitwirkte, wird mit Tim Miller, dem Regisseur von Deadpool, zusammenarbeiten.
Von Daniela Heim am 11.01.2019
Bild-Quelle: Netflix
Netflix hat es natürlich schon wieder getan und setzt sein Engagement in der Ausweitung des Portfolios in Sachen Animationsserien und -filme weiter fort. Jetzt bestellte der Streamingdienst Love, Death & Robots. Die Animationsserie wird von zwei bekannten Regisseuren umgesetzt. David Fincher (House of Cards, Mindhunter) und Tim MIller (Deadpool) werden gemeinsam an dem Projekt arbeiten. David Fincher arbeitete übrigens auch als Regisseur und Drehbuchautor an Gone Girl, Fight Club und The Social Network.

„Eine Kollektion von animierten Kurzgeschichten, die sich über das Science-Fiction-, Fantasy-, Horror- und Comedygenre erstrecken“, so beschreibt Netflix die Serie, die als Anthologie angelegt ist. Sie wird 18 Folgen haben, die jeweils nur 15 Minuten lang sind. Das Besondere an Love, Death & Robots soll sein, dass jede Episode von einem ganz anderen Team geschrieben und umgesetzt werden soll. Das hat zur Folge, dass der Animationsstil auch immer wieder wechselt. So kommt sicherlich ein ganz buntes Portfolio zusammen.

Love, Death & Robots soll sich an Erwachsene richten. Aus dem Zielpublikum ergeben sich auch die Storys, die sich unter anderem um Spinnen, Cyborg-Kopfgeldjäger und recht blutrünstige Dämonen drehen sollen. Wann es losgeht und wann wir mit der Veröffentlichung der Serie rechnen können, ist aktuell noch nicht bekannt.

Für Netflix ist es zwar die erste Anthologie-Animationsserie, aber nicht die erste Animationsserie überhaupt. Wie ihr sicher wisst, tummeln sich da schon einige im Angebot des Streaminganbieters. Für David Fincher allerdings schon, doch mit Miller an der Seite kann da eigentlich nichts schief gehen. Miller sieht in Love, Death & Robots ein Traumprojekt Wirklichkeit werden. „Es verbindet meine Liebe für Animation und unglaubliche Geschichten. Mitternachtsfilme, Comics, Bücher und Magazine voll fantastischer Fiktion inspirieren mich seit Jahrzehnten, doch sie waren verbannt in die Randkultur von Geeks und Nerds, der ich ebenfalls angehörte. Ich bin so verflucht begeistert, dass sich die kreative Landschaft endlich geändert hat, sodass Animation für Erwachsene Teil einer größeren kulturellen Konversation werden kann.“
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Serienjunkies