Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Jim Parsons über das Ende von Big Bang Theory

Am 7. Januar geht auf Pro Sieben die letzte Staffel des Dauerbrenners The Big Bang Theory an den Start. Nach 12 Seasons wird nun endgültig Schluss sein mit den Nerds. Die Darsteller sprachen über das Ende der Serie. Natürlich kam auch Jim Parsons aka Sheldon zu Wort. Wir haben seine letzten Worte zum Ende von TBBT für euch zusammengefasst.
Von Daniela Heim am 08.01.2019
Bild-Quelle: The Big Bang Theory
Abschied nehmen ist immer schwer und in diesem Jahr müssen die Fans von The Big Bang Theory richtig stark sein. Die Serie wird im Mai mit der letzten Folge der 12. Staffel endgültig enden. Es ist ein Spagat zwischen Wollen und Können, und den Stars der Serie fällt der Abschied mindestens genauso schwer wie den Fans. Doch irgendwann muss einmal Schluss sein. Da führt einfach kein Weg dran vorbei. Zum Ende der Serie gaben die Hauptdarsteller von TBBT ihre Meinung und ihre Wünsche zum Ende in einem Interview mit Entertainment Weekly preis. Darunter natürlich auch Sheldon, also Jim Parsons.

Jim Parsons Statement zum Ende ist nicht ganz so sachlich wie die seiner Figur: „Es fühlte sich an, als ob die Zeit gekommen ist,“ sagt er und spricht somit auf einer Gefühlsebene, die seiner Figur doch so fremd ist. Doch er liegt richtig damit, wenn er sagt: „Es gibt keinen negativen Grund mit Big Bang aufzuhören, es gibt lediglich gute Gründe. Wir haben die Möglichkeit gehabt, das alles so lange fortzuführen, sodass wir nicht das Gefühl haben, noch etwas ausgelassen zu haben. Natürlich könnte es noch weiter gehen, denn die Autoren würden es sicher noch schaffen, sich weiter wundervolle Dinge auszudenken, doch wir haben das Fleisch mittlerweile von den Knochen genagt.“ Irgendwann ist eben alles erzählt und man sollte nicht noch mehr herauspressen, wo schon alles herausgepresst wurde. Zudem werden die Schauspieler auch älter und es mutet komisch an, wenn beispielsweise Parsons als 45-jähriger noch weiter den netten Nerd in den 30ern spielt.

Zusammen mit Penny, gespielt von Kaley Cuoco ist er sich einig, was unbedingt aber in die letzte Staffel noch gehört - der Lift! In der gesamten Serie The Big Bang Theory ist dieser kaputt. Die beiden wünschen sich, dass er repariert wird und wenigstens einmal funktioniert. Der Traum ist, dass die Charaktere alle gemeinsam diesen nutzen und dann hoffnungslos steckenbleiben. Dies als Ende der Show wäre wunderbar. Außerdem hofft John Galecki (Leonard Hofstätter), dass die Autoren die Sentimentalität und Trauer der Schauspieler in die Story mit einbauen, denn er glaubt, dass keiner der Clique seine Tränen während der Dreharbeiten im Griff haben wird.

Wir dürfen gespannt sein, wie die Serie nach über zehn Jahren zu Ende gehen und vor allem, was danach sein wird. Nicht nur Parsons, sondern auch die anderen Schauspieler werden ein Leben nach TBBT haben und wir alle fiebern mit ihnen zusammen dem entgegen, was nun kommt. Wir berichten euch von weiteren Projekten der beliebten Nerds natürlich bei Newsslash. In diesem Sinne: Du kannst intelligent sein oder cool. Sei lieber intelligent! Und irgendwie auch ein bisschen cool…

Tags: Serie, The Big Bang Theory
Quelle: Serienjunkies