Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Jam City übernimmt Bingo Pop von Uken Games

Der bekannte Spieleentwickler Jam City hat sich einen Teil von Uken Games gesichert. Das beliebte Mobile Game Bingo Pop geht mitsamt dem Team an den Jam City-Standort Toronto und wird dort den Live-Betrieb weiter betreuen. Auch neue Titel sollen entwickelt werden.
Von Daniela Heim am 05.12.2018
Bild-Quelle: Uken Games
Jam City dürfte zumindest allen Harry Potter-Fans ein Begriff sein, denn das Studio brachte den Titel Harry Potter: Hogwarts Mystery heraus. Das Spieleunternehmen hat aber auch eine Anzahl anderer Casual Games im Match-Three-Genre wie Jam City oder Snoopy Pop im Portfolio. Nun gesellt sich ein weiteres hinzu, denn Jam City hat sich die Bingo Pop IP von Uken Games gesichert.

Teil des Deals ist es, dass auch das komplette Team hinter Bingo Pop zu Jam City wechseln wird. Am Standort in Toronto werden die Mitarbeiter die Arbeit am Game weiterführen. Wieviel Geld in diesen Deal geflossen ist, wurde nicht bekannt gegeben. Der Bingo-Titel soll die schnelle Expansion von Jam City vorantreiben, sagt der CEO von Jam City Chris DeWolfe. Er ist stolz darauf, nicht nur einen erfolgreichen Titel, sondern auch ein äußerst fähiges und hochmotiviertes Team akquiriert zu haben, welches auch neue Titel entwickeln soll.

Jam City hat sich in Toronto angesiedelt, um das großartige Potential vor Ort zu nutzen. Neben den hervorragenden Universitäten, aus denen man Personal rekrutieren kann, bietet die Stadt erschwinglichen Wohnraum, ein kreatives und junges Lebensumfeld und die herausragenden kanadischen Sozialversicherungen. Jam City sieht in Toronto einen Ort, der sich schnell zu einem Magneten von Spieleentwicklern und Designern entwickeln wird.

Der Deal mit Uken Games setzt eine mehrjährige Entwicklung von Jam City mit Kooperationspartnern fort. Durch die Partnerschaft mit Disney hat sich beispielsweise ein breites Portfolio an Spielen gebildet, die von den Menschen schon aufgrund ihrer Figuren wie Snoopy oder den Marvel-Helden eine hohe Anziehungskraft besitzen. Jam City wurde 2009 vom MySpace-Gründer Chris DeWolfe gegründet und wächst seither stetig.

Aber nicht nur Jam City vergrößert sich. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass das israelische Unternehmen Playtika, welches vor allem für seine Social Casino Spiele wie House of Fun und Slotomania bekannt ist, den in Berlin ansässigen Casual-Games-Entwickler Wooga für einen stolzen Preis von über 100 Millionen US-Dollar gekauft hat. Mit dem Kauf von Wooga vergrößert Playtika somit sein Sortiment im Bereich der Casual Games und rückt seiner Diversifizierungsstrategie ein großes Stück näher, indem nun die Hälfte des Spiele-Angebots von Playtika aus Casual Games besteht. Wer sich generell für Casino-Titel interessiert, kann weitere Informationen unter anderem bei lapalingo bonus einsehen.

„Heute ist ein besonderer Tag für Wooga. Als Teil von Playtika öffnen wir ein weiteres Kapitel in der Geschichte unseres Unternehmens“, sagt Jens Begemann, Gründer und CEO von Wooga. „Die beiden Firmen ergänzen sich hervorragend. Wir bringen Erfahrung im Entwickeln und Lancieren von story-driven Casual Games mit, Playtika die Technologien, die uns helfen werden, neue Zielgruppen zu erreichen, um weiter zu wachsen.“

Das deutsche Spieleunternehmen Wooga entwickelt sogenannte stroy-basierte Casual Games im Bereich Wimmelbild- und Match3 Games. Derzeit beschäftigt Wooga 180 Angestellte. Auch nach der Übernahme bleibt Wooga Gründer und CEO Jens Begemann dem Unternehmen erhalten und leitet das Team von Wooga von Berlin-Mitte aus.
Tags: Games, Bingo Pop
Quelle: Pocketgamer