Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Facebook schneidet bei Jugendlichen nicht gut ab

In der JIM-Studie 2018 hat Facebook gegenüber Netflix und WhatsApp nicht gut abgeschnitten. Während jeder Zweite der befragten Jugendlichen regelmäßig Netflix nutzen, sind nur sechs Prozent bei Facebook aktiv.
Von Cindy Doetschel am 30.11.2018
Bild-Quelle: Facebook
Im Rahmen der JIM-Studie 2018 wurden im Zeitraum von Mai bis August 1.200 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 19 Jahren telefonisch zu ihrem Mediennutzungsverhalten im Alltag befragt. Die Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest, die bereits seit 1998 durchgeführt wird, hat ergeben, dass nur noch sechs Prozent der Jugendlichen regelmäßig auf Facebook unterwegs sind.

Den Ergebnissen der Studie ist YouTube bei 63 Prozent der Jugendlichen das beliebteste Internet-Angebot. Danach folgen WhatsApp mit 39 und Instagram mit 30 Prozent. Facebook schneidet hier mit nur sechs Prozent nicht gut ab, 2017 wurde das Netzwerk noch von 15 Prozent der Jugendlichen als liebstes Internet-Angebot genannt.

Für Netflix sind die Ergebnisse der Studie demgegenüber deutlich erfreulicher, denn fast jeder Zweite der befragten Jugendlichen gab an, den Streamingdienst regelmäßig zu nutzen – der Wert hat sich gegenüber dem Vorjahr sogar verdoppelt. Amazon-Prime wird lediglich von jedem Fünften Jugendlichen genutzt.

Was die Nachrichtenangebote betrifft, so schnitten die Tagesthemen und die Tagesschau der ARD am besten bei den Jugendlichen ab. Insgesamt 84 Prozent der Befragten bewerteten die Angebote mit den Schulnoten 1 oder 2. Danach folgten regionale Tageszeitungen und regionale Radiosender.
Tags: Tech, Facebook, Netflix
Quelle: JIM-Studie 2018