Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Netflix: Keeper-Test entscheidet über Zukunft der Mitarbeiter

Bei Netflix wird die Entscheidung, ob Mitarbeiter weiterhin ein Teil des Unternehmens bleiben, mit einem sogenannten Keeper-Test getroffen. Wer nicht besteht, wird nach Hause geschickt.
Von Cindy Doetschel am 07.11.2018
Bild-Quelle: Netflix
Wie das Wall-Street Journal unter der Berufung auf ehemalige Netflix-Mitarbeiter berichtet, soll der Streamingriese durch einen sogenannten Keeper-Test entscheiden, wer seinen Job behalten darf. Die Methode wird vor allem dafür angewendet, über die Zukunft von Mitarbeitern bei Netflix zu entscheiden. Beim Keeper-Test soll in Erfahrung gebracht werden, ob Manager für Angestellte kämpfen würden, weil diese auch wirklich gut genug für das Unternehmen sind. Wer nicht besteht, muss nach Hause gehen.

Auch langjährige Mitarbeiter von Netflix haben keine Chance, den Keeper-Test zu umgehen. So musste beispielsweise Neil Hunt, der 18 Jahre bei Netflix als Produktionsleiter tätig war, seine Taschen packen - obwohl er mit dem Netflix-Gründer Reed Hastings befreundet war.

Den ehemaligen Mitarbeitern zufolge sei das Abfindungsangebot von Netflix großzügig. Trotzdem sei die Angst, den Job zu verlieren bei Netflix permanent präsent. Kündigungen seien angeblich alltäglich. Der Streamingdienst hat sich selbst zu den Vorwürfen geäußert. Demnach glaube Netflix fest daran, eine Kultur der Höchstleistungen zu pflegen und den Mitarbeitern die Freiheit zu bieten, die sie benötigen, um ihre besten Ergebnisse zu liefern.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Wall Street Journal