Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Angry Birds-Erfinder startet an der Börse durch

Mit einem Marktwert von 900 Millionen Euro ist Rovio, der Erfinder des Spiels Angry Birds, an die Börse gegangen. Der Ausgabepreis der Aktien liegt an der Obergrenze der vorgeschriebenen Preisspanne.
Von Cindy Doetschel am 04.10.2017
Bild-Quelle: Rovio Entertainment
Rovio, der Erfinder des populären Spiels Angry Birds, ist mit einem Marktwert von 900 Millionen Euro an die Börse gegangen. Laut den Angaben der finnischen Firma liegt der Ausgabepreis mit 11,50 Euro für die Aktie an der Obergrenze der vorgeschriebenen Preisspanne.

Vor dem Börsengang wurde auf eine Marktkapitalisierung von 2 Milliarden Dollar, was umgerechnet etwa 1,7 Milliarden Euro sind, spekuliert. Tatsächlich liegt diese jedoch lediglich bei 896 Millionen Euro. Vor allem die bisherigen Anteilseigner haben bei der Platzierung an der Börse in Helsinki finanziell profitiert.

Die vergangenen Jahre waren nicht gerade einfach für Rovio - die Firma musste bereits mehrmals Mitarbeiter entlassen. Ein Erfolg, ähnlich dem von Angry Birds, konnte nicht mehr verzeichnet werden. Im ersten Halbjahr dieses Jahres konnte Rovio 152,6 Millionen Euro umsetzen, der Gewinn lag bei 13,3 Millionen Euro.

Zuletzt war dem finnischen Unternehmen eine Renaissance von Angry Birds durch einen Animationsfilm gelungen, dieser spielte weltweit 350 Millionen Dollar ein. Übernächstes Jahr soll eine Fortsetzung des Films folgen, die Finanzierung soll dabei über die Einnahmen des Börsengangs erfolgen.
Tags: Games, Rovio Entertainment, Angry Birds - Der Film