Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Will Tencent mit WeGame auf den Weltmarkt und Steam das Fürchten lehren?

Tencent will seinen PC Game Store TGP neu erfinden und mit WeGame auf den Weltmarkt für Spiele treten. Zuallererst soll auch WeGame vor allem den chinesischen Markt bedienen, doch ist es nur ein Rebrand oder sollte Valve (Steam-Shop) doch schon zittern?
Von Daniela Heim am 20.04.2017
Bild-Quelle: Tencent
Der weltweit größte Gaming-Konzern Tencent hat selbst auch eine sehr große Spiele-Plattform. Mit mehr als 200 Millionen Nutzern allein in China, übertrifft TGP (Tencent Gaming Platform) schon jetzt den Steam-Store von Valve. Nun soll TGP umbenannt werden: in WeGame. Offiziell wird dies heute, am 20. April verkündet.

Daniel Ahmad, Analyst bei Niko Partners, platzte bereits vorab damit heraus. Folgt man Daniels Analyse, so gibt sich Tencents Spieleplattform nicht einfach nur einen internationaleren und einprägsameren Namen, sondern bereitet sich auf den Einstieg in das internationale Geschäft für Spieledistribution vor.

Tencent ist ein Riese in der Spieleindustrie, der umsatzstärkste Videospielkonzern überhaupt und in Deutschland vor allem durch diverse Übernahmen und Beteiligungen an beliebten Spiele-Studios, in aller Munde. Vor allem durch League of Legends, die Übernahme von Supercell, die fast 50prozentige Beteiligung an Epic Games und Anteile an Blizzard ist Tencent im Besitz oder Mitbesitz von Top-Titeln, die vor allem auch über die derzeit größte Spiele-Plattform Steam von Valve vertrieben und angeboten werden.

Der führende westliche Marktplatz für Spiele könnte mit dem Drängen von WeGame auf den westlichen Markt durchaus eine sehr starke Konkurrenz bekommen. Sicherlich wird Tencent nicht sofort seine großen und stärksten Spiele von Steam zurückziehen - zunächst wird es wohl erst einmal darum gehen, die Marke WeGame bekannt zu machen - doch ganz so sicher wie bisher kann sich der Platzhirsch der digitalen PC-Spiele-Stores nun wohl nicht mehr fühlen.

Natürlich reagierte Tencent auf Daniel Ahmads Tweets, die die Gamingbranche mal wieder aus dem Osterschlaf geholt und für viel Diskussionen gesorgt hat. Ahmad interpretierte ein Chart auf der Website von Tencent in diese (internationale) Richtung. Angeblich soll es sich aber tatsächlich nur um einen Rebrand handeln und das chinesische Unternehmen plane mit seinem Spiele-Store keinen Eintritt in den Weltmarkt. Bald werden wir es genau wissen.
Tags: Games, Tencent, Steam
Quelle: VentureBeat
comments powered by Disqus