Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

The OA Staffel 2: Theorien zur Handlung!

Die erste Staffel der neuen Netflix-Serie The OA endete mit einigen offenen Fragen und Staffel 2 bringt hoffentlich einige der durchaus nötigen Antworten. Wir haben einige Theorien für euch, wie Staffel 2 weitergehen könnte.
Von Daniel Schimek am 17.02.2017
Bild-Quelle: The OA
The OA Staffel 2 wird kommen! Soviel wurde von Brit Marling bereits am 8. Februar per Vulture Live-Stream verkündet. Die amerikanische Schauspielerin wie Regisseurin erfüllte damit vielerorts die Herzen aller Mystery-Serien Fans. Denn The OA ist durch und durch eine Mystery-Serie und hat mit ihrem Nahtod-Übergangs-Genre ein spannendes Feld unausgefüllten Serienpotenzials eröffnet in das nun auch Filme wie The Discovery nachrücken.

Wie dem aufmerksamen Zuschauer der ersten Staffel The OA wohl nicht entgangen ist, so gibt es zahlreiche, von den Machern der Serie versteckte, Hints und Easter Eggs, die einer Erklärung in Staffel 2 bedürfen.

Upps, ab hier gibt’s Spoiler! Eine der ganz großen Fragen bei The OA stellt sich gegen Ende der ersten Staffel. French (Brandon Perea) schaut, während er nach Beweisen für Prairies Geschichte sucht, in den Spiegel und erblickt Homer (Emory Cohen).

Von nun an zweifelt auch der loyalste Zuschauer daran ob die Geschichte der jungen Frau ausreichenden Wahrheitsgehalt besitzt. Was bedeutet die Reflektion Homers im Spiegel? Ist das alles nur erfunden? War Prairie die ganze Zeit über traumatisiert und erfand daher Hirngespinste?

Marling, die nicht nur die Hauptrolle spielt sondern neben Zal Batmanglij auch Co-Regisseur ist, ließ unterschwellig, vielleicht bewusst, vielleicht unbewusst bereits einige Hinweise vom Stapel, die für eine Lügengeschichte Prairies sprächen: “Maybe it doesn’t matter as much if the details are true, because there’s some essential core that she’s imparting that smacks of honesty,”

Co-Creator Zal Batmanglij hatte sich ebenfalls zum Thema Prairies Trauma geäußert. Batmanglij sagte er glaube daran, dass das Trauma der ehemals Blinden echt sei und das alles mit der Nahtoderfahrung zusammenhänge.

Darüber hinaus denkt der französische Regisseur, dass der Hauptcharakter aus The OA seine Geschichte nicht so wiedergebe wie sie tatsächlich passiert sei, in jedem Falle jedoch etwas erfahren / ”experienced” habe.

Die Theorie, dass beide Charaktere Homer und French tatsächlich real sind und nur als zwei Versionen einer Person in verschiedenen Universen existieren (man beachte die Narbe auf der Stirn), ist ebenfalls rein spekulativ und doch, wie so ziemlich jede andere Theorie in The OA, durchaus möglich.

Eine weitere und für heute letzte Theorie ist, dass der Amokläufer welcher gegen Ende das Gebäude betritt und um sich schießt ebenfalls eine Version Homers sein könnte, wenn nicht er selbst. Warum? Wir haben genauso wenig Ahnung wie ihr, doch ein aufmerksamer Reddit-User hatte bemerkt, dass die Augen des Shooters grün seien. Nachdem Prairie ihr Augenlicht zurückerlangt hatte lautete einer ihrer ersten Sätze: “Your eyes are the richest green" - an niemand geringeren gerichtet als Homer.

Neben Marling besteht der Cast unter anderem aus Emory Cohen (Homer Roberts), Scott Wilson (Abel Johnson), Phyllis Smith (Elizabeth "Betty" Broderick-Allen), Alice Krige (Nancy Johnson) und Patrick Gibson (Steve Winchell). Das Releasedatum für Staffel 2 ist noch nicht bekannt.
Tags: Serie, The OA, Netflix
comments powered by Disqus