Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Twitter glaubt weiter an 140-Zeichen-Grenze

Twitter wird laut Jack Dorsey auch weiterhin an der 140-Zeichen-Grenze festhalten und diese nicht, wie oft spekuliert, abschaffen. Jack Dorsey hatte dies in einem Interview mit NBC bekannt gegeben.
Von Viktor Pulz am 19.03.2016
Bild-Quelle: Twitter
In den vergangenen Monaten hatten es Twitter-Nutzer nicht einfach. Als erstes machte mehrmals das Gerücht die Runde, dass der Kurznachrichtendienst die 140-Zeichen-Grenze abschaffen könnte und wenig später wurde bekannt, dass die Timeline in Zukunft nicht mehr chronologisch sondern nach einem Algorithmus sortiert wird. Wirklich geschehen ist bis jetzt jedoch nichts.

Jack Dorsey, Chef von Twitter, gab gestern in einem Interview mit NBC bekannt, dass das Unternehmen auch weiterhin an der 140 Zeichen-Grenze festhalten wird. Kurz und bündig bestätigte Dorsey mit einem „Sie bleibt“, dass an dieser wohl nicht so schnell gerüttelt wird.

Der ebenfalls in den vergangenen Wochen heiß diskutierte Timeline-Algorithmus wurde zwar bereits freigeschaltet, ist aber bei weitem nicht so dramatisch ausgefallen wie ursprünglich erwartet. Nutzer können sich nämlich frei dazu entscheiden, ob sie diese Funktion nutzen möchten.

Twitter kämpft seit längerem mit einem langsamen Wachstum und ist seit dem auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Nutzer auf der Plattform zu binden. Seit Oktober des vergangenen Jahres ist auch der Twitter-Mitgründer Jack Dorsey wieder CEO des Unternehmens und hat seit dem auch schon mehrere Änderungen durchgeführt.
Tags: Tech, Twitter