Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Netflix zeigt, wie und wo es die Deutschen am liebsten tun!

Neuer Trend: Fast jeder zweite Deutsche streamt in der Öffentlichkeit. In Deutschland schauen 46 Prozent ihre Lieblingsshows nicht mehr nur zuhause, sondern auch unterwegs. Netflix zeigt, wie und wo es die Deutschen am liebsten tun.
Von Viktor Pulz am 09.01.2018
Bild-Quelle: Netflix
Binge-freie Zonen gehören der Vergangenheit an: Die Deutschen nutzen ihre 54 Millionen Smartphones immer häufiger zum Streamen in der Öffentlichkeit. Laut einer Umfrage folgen bereits 46% diesem Trend. Hierzulande scheint also beim Thema Entertainment “Jederzeit und an jedem Ort” immer wichtiger zu werden – und durch die Downloadfunktion genießen Netflix Mitglieder ihre Shows auch ohne WLan oder Mobilfunknetz. Im Ländervergleich liegt Deutschland allerdings noch unter dem Durchschnitt. Europäische Spitzenreiter beim Streamen in der Öffentlichkeit sind Spanien (78%), die Türkei (77%) und Italien (70%).

Bankdrücken und Binge Watching: Deutsche schauen während des Workouts
Immer mehr Menschen verbinden das Nützliche mit dem Angenehmen, so auch bei uns: 16% der Deutschen bingen während des Trainings im Fitnessstudio. Damit erlangen sie die Pole-Position in Europa und liefern zudem einen der skurrilsten Orte weltweit für den Binge in der Öffentlichkeit. Der Binge für die Mittagspause? 34% der Befragten in den USA geben zu, am Arbeitsplatz zu streamen.

Reisen und Pendeln – die perfekten Gelegenheiten
Wenn jemand eine Reise tut, so kann er … eine Menge Shows und Filme genießen. Auch in Bus und Zug verzichten die Deutschen nicht mehr auf mobile Unterhaltung. Beim Bingen im Flugzeug sitzen sie hinter den Holländern (59%) in der Economy Class (51%). Sollte auf der Reise allerdings ein Toiletten-Stop (4%) eingelegt werden oder das Warten am Ticketschalter (7%) mal wieder etwas länger dauern, lässt man das Smartphone hierzulande eher in der Tasche.

Große Gefühle in der Öffentlichkeit?
Beim Streamen außerhalb der eigenen vier Wände zeigen die Deutschen, dass sie also doch Humor haben: 49% der “Public Binger” lachen laut los, wenn sie witzige Shows schauen. Auch Spanien (80%) und die Türkei (72%) beweisen, dass sie nicht zum Lachen in den Keller gehen, sondern in Cafés, Restaurants oder sogar an den Strand2. Bei traurigen Szenen halten sich jedoch alle Befragten in Europa sehr zurück. Beispielsweise vergießen in Deutschland nur 11% eine Träne in der Öffentlichkeit.

Ungewollte Binging-Gäste
Wer in der Öffentlichkeit streamt, tut das nicht immer alleine: In Deutschland haben 38% der Befragten bemerkt, wie Mitreisende versuchen, am eigenen Binge-Vergnügen teilzunehmen. Damit liegt Deutschland nur knapp unter dem globalen Durchschnitt: 45% der öffentlichen Binger weltweit haben angegeben, einen Show-Lustigen auf ihrem Bildschirm bemerkt zu haben. Wer sich als so genannter “Screen Snooper” erweist, handelt auf eigene Gefahr, denn das Risiko des Selbst-Spoilern ist groß. Besonders in Südkorea; hier geben ganze 24% zu, sich selbst schon einmal den nächsten Plot Twist verdorben zu haben.
Tags: Serie, Netflix
Quelle: Pressemitteilung