Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Pinterest führt Pinnwand-Ordner ein

Pinterest führt Pinnwand-Ordner ein – Ein neuer Weg, Ideen zu organisieren. Pinnwand-Ordner sind ab jetzt für alle Nutzer verfügbar. Es ist die am häufigsten von Nutzern gewünschte Funktion. Sie ermöglicht ihnen, ihre Pinnwände in Ordner zu unterteilen und so ihre Pins besser zu sortieren.
Von Viktor Pulz am 14.11.2017
Bild-Quelle: Pinterest
Pinterest führte die Funktion Pinnwand-Ordner ein, die es ermöglicht, Pinnwände zu unterteilen. Innerhalb einer Pinnwand können jetzt mehrere Ordner anlegt werden, um die gesammelten Ideen zu organisieren.

Zum Beispiel, während man bisher mehrere Pinnwände zum Thema Weihnachtsessen hatte, kann man nun eine einzige anlegen und darin mehrere Ordner für beispielsweise Vorspeisen, Hauptgänge, Beilagen, Desserts, Tischdekoration, Getränke und andere Ideen anlegen.

Pinnwand-Ordner ist die am häufigsten von Nutzern angefragte Funktion. Pinterest hat sie in der Beta-Phase mit einer kleinen Nutzergruppe getestet und auf Basis des Feedbacks Verbesserungen vorgenommen. So kam zum Beispiel der Befehl „Alles auswählen“ hinzu, welcher das Zusammenführen mehrerer Pinnwände vereinfacht. Ebenso wurde das Wiederfinden von gemerkten Pins über die Suche vereinfacht.

In der Testphase mit 8.000 aktiven Nutzern weltweit wurden mehr als drei Millionen Pins auf fast 100.000 Pinnwänden nach Interessen wie Rezepte, Mode und Home Decor geordnet. Im Durchschnitt merkten sich die Nutzer mehr als 30 Pins pro Pinnwand-Ordner und haben vier Pinnwand-Ordner pro Pinnwand.

Pinnwand-Ordner starten heute auf allen Plattformen (iOS, Android und Web) und werden in den kommenden Tagen für alle Nutzer verfügbar sein. Dafür ist die Aktualisierung der Pinterest App auf iOS 6.38 oder Android 6.43 erforderlich.
Tags: Tech, Pinterest
Quelle: Pressemitteilung
Unser Kommentar-Anbieter Disqus hat begonnen zahlreiche Werbeanzeigen über das Plugin in unsere Webseite zu integrieren, wodurch wir Disqus deaktivieren mussten. Sobald wir eine Alternative gefunden haben, steht die Kommentarfunktion wieder zur Verfügung. Gerne nutzt in der Zwischenzeit unsere Facebook-Page: Facebook.com/Newsslash