Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Gogoro stellt elektrische Roller her und sammelt 300 Millionen ein

Wer oder was ist ein Gogoro? Gogoro ist ein taiwanesisches Unternehmen und stellt elektrische Roller her. Aktiv sind sie in Europa vor allem im Mietgeschäft. Nun wurde bekannt, dass sich das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde 300 Millionen US-Dollar für weiteres Wachstum und Expansion sichern konnte.
Von Daniela Heim am 27.09.2017
Bild-Quelle: gogoro
Mobilität auf Elektro-Basis ist ein Dauerbrenner-Thema. Kein Wunder, dass auch Elektro-Roller ein lukratives Geschäft für Unternehmen und hoffentlich auch für die Umwelt sind. Gogoro, ein Elektroroller-Hersteller aus Taiwan, sicherte sich nun für sein weiteres Vorankommen eine Finanzierung in Höhe von 300 Millionen Dollar.

In seiner Heimat verkauft das Unternehmen schon seit 2015 seine Elektro-Roller. 1.600 seiner mobilen Untersetzer stehen in Berlin und Paris für kurzfristige Anmietungen für einen On-Demand-Sharing-Service, betrieben von der Bosch Tochtergesellschaft Coup, bereit. Bosch ist unter anderem für Haushaltsgeräte oder auch Zündkerzen bekannt. Insgesamt benennt Gogoro die Zahl seiner verkauften Roller mit 34.000 Stück, die schon über 100 Millionen Kilometer bis heute zurückgelegt haben. Die Gefährte haben nach Angaben des Unternehmens mehr als 4,1 Millionen Liter Benzin gespart.

Zu seinen weiteren Plänen äußert sich Gogoro nicht ganz so ausführlich, aber an den Investoren, die nun mit ihren Geldern in das Unternehmen eingestiegen sind, kann man wohl einiges ableiten. Vermutlich plant Gogoro weitere Expansion in Europa und eine Ausweitung im asiatischen Raum auf Japan und Südostasien. Finanzierungen kommen aus London von Generation Investment Management und aus Frankreich vom Energieunternehmen ENGIE. Außerdem stieg Temasek aus Singapur mit seinem Geld in unbekannter Höhe ein.

Moment mal, Temasek? Ja, das Unternehmen steckt sein Geld nicht nur in Fahrzeuge, sondern auch in weitere neue Technologien. Zuletzt war Temasek mit in die Finanzierung der sagenumwobenen AR-Brille aus dem Hause Magic Leap eingestiegen. (Newsslash berichtete).

Gogoro glaubt, dass in Zeiten, in denen Städte weltweit neue und nachhaltige Ansätze für den privaten Verkehr auf den Straßen fordern, eine spannende Marke und ein visionäres Geschäftsmodell entscheidend bei der Steuerung der elektrischen Mobilität in Südostasien, aber wohl auch in Europa, spielen wird. Gogoro setzt mit seinen Rollern wohl auch auf eine austauschbare Batterie-Technologie.

In Gogoro steckt im Übrigen ein ganzes Stück HTC. Eine ganze Reihe von Ingenieuren kommt von HTC, der Mitbegründer von Gogoro, Horace Luke; war Chief Innovation Officer bei HTC und ein großer Teil der ersten beiden Finanzierungsrunden von insgesamt 150 Millionen Dollar seit 2011 stammt vom HTC-Vorsitzenden Cher Wang persönlich.

Tags: Tech, gogoro
Quelle: Techcrunch
Unser Kommentar-Anbieter Disqus hat begonnen zahlreiche Werbeanzeigen über das Plugin in unsere Webseite zu integrieren, wodurch wir Disqus deaktivieren mussten. Sobald wir eine Alternative gefunden haben, steht die Kommentarfunktion wieder zur Verfügung. Gerne nutzt in der Zwischenzeit unsere Facebook-Page: Facebook.com/Newsslash