Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Pokémon GO ist noch lange nicht fertig

Tsunekazu Ishitara, der CEO der Pokémon Company, erzählt in einem Gespräch mit Bloomberg, dass bisher nur 10 Prozent der geplanten Inhalte im AR-Game Pokémon GO von Niantic sind. Grundlegende Spielerlebnisse würden ein Jahr nach dem Release noch fehlen.
Von Daniela Heim am 08.09.2017
Bild-Quelle: The Pokémon Company
Gerade erst feierte Pokémon GO seinen ersten Geburtstag, da erklärt der CEO der Pokémon Company, dass sie bisher nur 10 Prozent dessen erreicht haben, was sie für das Game vorgehabt haben. Viele Spielerlebnisse würden noch fehlen, manche gestalten sich in der Umsetzung nicht so praktikabel. So müssten in der nächsten Zeit noch grundlegende Spielmechaniken wie der Pokémon-Handel oder Peer-to-Peer-Battles integriert werden.

Außerdem äußerte sich Ishitara zur schwierigen Umsetzung von Designideen für das Spiel. Es sei schwierig, ein Gleichgewicht zwischen dem Platzieren von Pokémons in thematisch interessanten Gegenden und der Möglichkeit, dass die Spieler diese auch fangen können, herzustellen. So wären kühle Pokémons in Gegenden mit sehr kalten Klima zwar unglaublich erfrischend für das Gameplay, aber Spieler in den warmen und tropischen Gegenden der Welt können diese eben nicht erreichen und wären somit von diesem Feature ausgeschlossen. Außerdem sei das Potential der Augmented Reality noch lange nicht ausgeschöpft.

Kurz sprach der CEO auch über das geplante Pokémon-Spiel für die Nintendo Switch. Im Gegensatz zu den mobilen Spielen mit den Taschenmonstern soll man hier dann keine ständige Internetverbindung brauchen. Das Pokémon-Game für die Hybridkonsole soll im Jahr 2018 auf den Markt kommen.

Der legendäre Sommer, der von den Betreibern so euphorisch angekündigt wurde, startete mit neuen Arenen und leider enttäuschten Fans. Auf der großen Geburtstagsparty versagte die Technik und viele Events zum Jahrestag wurden in Europa daraufhin abgesagt oder verschoben. Bleibt zu hoffen, dass Pokémon Go mit den vielen noch fehlenden Spielerlebnissen, die nach und nach ihren Weg ins Spiel finden sollen, die Schlappe wieder wettmacht und seine Millionen Spieler weiterhin und wieder neu begeistern kann.
Tags: Games, Pokémon GO, NianticLabs
Quelle: Bloomberg
Unser Kommentar-Anbieter Disqus hat begonnen zahlreiche Werbeanzeigen über das Plugin in unsere Webseite zu integrieren, wodurch wir Disqus deaktivieren mussten. Sobald wir eine Alternative gefunden haben, steht die Kommentarfunktion wieder zur Verfügung. Gerne nutzt in der Zwischenzeit unsere Facebook-Page: Facebook.com/Newsslash