Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Publisher GREE schließt Niederlassung in Berlin

Der japanische Mobilegame-Publisher GREE schließt mehrere seiner Niederlassungen in den westlichen Ländern. Unter anderem betroffen ist der Standort Berlin. Weitere vom Rückzug betroffene Filialen sind in den USA und Australien ansässig.
Von Daniela Heim am 17.07.2017
Bild-Quelle: Gree
Nachdem der japanische Entwickler mit dem guten Namen in den App-Stores in den letzten Jahren mehrere Studios gekauft hat und in die westliche Welt expandiert ist, ist nun Schluß damit. Der Rückzug aus dem westlichen Markt hat begonnen. Schon zu Beginn des Jahres wurden große Teile der Belegschaft in der Niederlassung in San Francisco entlassen. Nun werden drei Standorte komplett aufgelöst.

GREE, gegründet im Jahr 2004, trennt sich von den Standorten Berlin, Melbourne und San Francisco komplett. Der japanische Publisher will sich wieder auf den asiatischen Markt, im speziellen auf den japanischen, konzentrieren, so die Begründung des weltweiten Rückzugs. Bekannt wurde GREE mit F2P-Titeln wie DragonSoul und Knights & Dragons.

Der Berliner Standort wurde erst im Jahr 2015 hochgezogen und steht unter der Leitung von Phillip J. Karstaedt. Derzeit sind 16 Mitarbeiter in der Nähe des Potsdamer Platzes beschäftigt. In den nächsten Monaten werden es dann null Mitarbeiter sein. Andere asiatische und US-amerikanische Spielehersteller, die sich in den letzten Jahren in Berlin niedergelassen haben, bleiben weiterhin der Hauptstadt treu. Dazu gehören Studios von King, Epic Games, Gamevil und Riot Games.
Tags: Games, Gree
Quelle: Gameswirtschaft
Unser Kommentar-Anbieter Disqus hat begonnen zahlreiche Werbeanzeigen über das Plugin in unsere Webseite zu integrieren, wodurch wir Disqus deaktivieren mussten. Sobald wir eine Alternative gefunden haben, steht die Kommentarfunktion wieder zur Verfügung. Gerne nutzt in der Zwischenzeit unsere Facebook-Page: Facebook.com/Newsslash