Newsslash Android-App!
/// Aktuelle News

Neue Netflix Serien und Filme im Juni (KW 25)

Newsslash präsentiert auch in dieser Woche den neuesten Netflix Wochenrückblick. Diesmal dreht sich u.a. alles rund um eine kontroverse Netflix-Doku, das GLOW Release, Netflixs interaktives Serien Projekt, den Kampf gegen bittorrent und Co., das neue Marvel Defender Plakat, Stranger Things Charaktere und Star Trek Release!
Von Daniel Schimek am 24.06.2017
Bild-Quelle: Marvel The Defenders
Der Sommer ist da! Und mit ihm die Ferien und die Staus auf den Autobahnen Richtung Süden. Während “Paul” über Mitteldeutschland zieht und ich gerade noch, dank Stromausfall, mit dem letzten bisschen Rest-Akku auf die Netflix-Woche zurückblicke, stellt sich doch die Frage, ob man seinen Alltag und das kommende Wochenende nicht einfach einmal entschleunigt und ein Buch liest, oder sich eine interessante Doku ansieht - sofern man eben Strom hat. Willkommen zum dieswöchigen Netflix Wochenrückblick.

Choose, what’s next!
Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter, so lautet weitverbreitete salomonische Dogma, welches sich wohl auch auf Netflix anwenden lässt. Unter der Obhut Reed Hastings versucht der Konzern ständig anhaltende Innovation zu bieten, sei es durch Binge-Watching oder Serienkonzepte. Nachdem Netflix vor Jahren den Streaming-Boom ordentlich ankurbelte, indem es ganze Staffeln im Gesamtpaket servierte, statt wie sonst wöchentlich getaktete Episoden, so wurde nun das erste interaktive Fernsehprogramm für Kinder ermöglicht.



Netflix Highlights - Beliebte Serien & Filme, wichtige News und Gerüchte

Ganz und gar nicht interaktiv, dafür jedoch umso heikler ist das Thema der Gestern veröffentlichten Doku Nobody Speak: Trials of the Free Press. Brian Knappenberger prangert an und das nicht gerade sanft. Die Doku, welche sich inhaltlich zunächst um den Rechtsstreit des ehemaligen Profi-Wrestlers Hulk Hogan mit der Boulevard Nachrichtenagentur Gawker dreht, ist nur der Besorgnis erregende Aufschrei einer zunehmenden globalen Wahrnehmung unterdrückter Pressefreiheit, sondern auch Brandbeschleuniger im Diskutieren um die Nachrichten-Denunzierungen im Rahmen der letzten US-Wahlen - Kontrovers und Absolut sehenswert.



Weniger die Pressefreiheit betreffend als vielmehr den Feminismus stützend, darauf versteht sich die neue OITNB-Nachfolgeserie GLOW (Gorgeous Ladies of Wrestling). Hierbei sei betont, dass die neue Serie inhaltlich nichts mit den orangenen Knast-Ladies aus Litchfield gemein hat außer die gleiche Regisseuren (Jenji Kohan). Gesagt werden darf aber, dass sich die Serie der gleichen - durchaus erfolgreichen wie sympathischen - Machart bedient wie es Orange is the new Black schaffte. Eine Reihe persönlicher, ehrlicher und lustiger Charaktere mit Charisma und Charme, hat die neue Serie, welche seit Freitag auf Netflix verfügbar ist, zu bieten.

Womanpower wohin das Auge reicht!
Hierzu hatte Netflix bereits einige Tage zuvor eine nette kleine Featurette veröffentlicht mit Interviews der Hauptdarsteller und einigen Blicken hinter die Kulissen. “Der ganze Job war überdeutlich von Weiblichkeit bestimmt. Unsere Regisseure (Liz Flahive, Carly Mensch, Jenji Kohan, Tara Herrmann) sind Frauen, unsere Produzenten sind Frauen. 14 Mitglieder des Casts sind Frauen!” - postuliert die Protagonistin der Serie Alison Brie (Mad Men, BoJack Horseman) euphorisch.

Etwas ironisch ist es dann aber schon als Sam Sylvia (Marc Maron) versucht, einen Sponsor vom scheinbar idealen Fernsehformat zu überzeugen, schließlich sind es wohl genau die folgenden Gründe, welche auch Netflixianer an die Serie heranführen. Sam: "Frauen werden es schauen, weil es feministisch ist. Und Männer, da die Wrestlerinnen verdammt heiß sind". Die Frage, ob es sich denn um Familienunterhaltung handele, antwortet der etwas perplexe Sponsor, Sam: “Klar, das ist wie ein Porno, welchen man gemeinsam mit den Kindern schauen kann!"

Netflix Inside - Neuigkeiten, Updates und Stories

Netflix, Amazon & Co. vs. Online-Piraterie
Während sich wir Konsumenten uns recht wenig für die Belange der Netflix internen Themen kümmern müssen, so muss der Streamingdienst sich wie auch seine Wettbewerbs-Kollegen Amazon, Hulu und Co. doch ernsthafte Gedanken um die Sicherheit seines Contents machen. Man erinnere sich nur an den Hackerangriff auf Netflix und andere Anbieter und die darauffolgende illegale Veröffentlichung der Orange is the new Black Episoden.

Das darf nicht wieder passieren! - Und somit schlossen sich die Anbieter zusammen und schmiedeten aus über 30 Unternehmen aus dem digitalen Entertainment-Bereich eine Allianz gegen die illegale Nutzung und Verbreitung von Online Content.

ACE - Alliance for Creativity and Entertainment, so heißt der neue Zusammenschluss der Kreativindustrie, die für 5,5 Millionen Jobs sorgt und weiter wächst und auch wachsen will. Dabei sind die ganz großen der Branche wie Studio Babelsberg, BBC Worldwide, Twentieth Century Fox, HBO, Warner Bros., The Walt Disney Company, Sky und natürlich auch Netflix und Amazon.



Große Namen und verbunden mit großen Ambitionen. Doch gänzlich revolutionär wird es wohl kaum zugehen Kampf gegen die Piraterie, denn verfolgbare Programme/Tauschbörsen wie eMule, bittorrent und Co. gehören der Vergangenheit an. Mehr und Mehr verlagert sich das “Saugen” von Filmen und Serien auf den Usenet Bereich, welcher durch seine Clients verschlüsselter, sicherer und anonymer ist als seine Vorgänger. Es bleibt letztlich abzuwarten, was der Zusammenschluss an brauchbarer Strafverfolgung abwerfen wird. Letztlich sollten sich wohl auch wir Nutzer vor die Wahl stellen, ob es nicht angemessener ist, für fairen Inhalt, faire reguläre Preise zu zahlen.

Netflix Quick Notes: Was die Woche über sonst noch so passierte:

Marvel's The Defenders: Vier Helden. Vier Einzelgänger. Ein Ziel: Die Rettung von New York City. Ab dem 18. August 2017 exklusiv bei Netflix verfügbar ist Marvel’s The Defender. Der kleine Bruder der Avengers möchte auch gesehen werden und somit veröffentlichten die Macher nun ein hübsches Gruppenfoto des charismatischen Quartetts.
Mehr: Marvel's The Defenders: Netflix veröffentlicht Hauptplakat

Star Trek: Discovery: Netflix veröffentlichte den Starttermin der mit Spannung erwarteten Serie Star Trek: Discovery: Die erste Folge wird ab dem 25. September außerhalb der USA und Kanada exklusiv auf Netflix abrufbar sein. Wer jetzt ein Hollywood-Schinken wie er zuletzt von Justin Lin kreiert wird erwartet, der wird wohl enttäuscht werden, denn die neue Netflixserie wurden vom Ausnahmetalent Bryan Fuller zusammen mit Alex Kurtzman konzipiert. Beide Künstler waren unter anderem verantwortlich für Serienerfolge wie Hannibal und Fringe – Grenzfälle des FBI.
Mehr: Star Trek: Discovery - Netflix gibt Release-Termin bekannt

Stranger Things: Was eigentlich absehbar war, wurde nun durch die Duffer-Brüder bestätigt. Gegenüber dem Varietys Podcast „Remote Controlled“ gaben beide nun bekannt, dass Achtung: Spoiler ahead! “Barb” (Shannon Purser) in der neuen Stranger Things Staffel 2, welche an Halloween erscheint, kein Comeback mehr feiern wird. Tragisch aber auch irgendwie verständlich, schien es doch recht unwahrscheinlich, dass der Demogorgon etwas von Ginger Girl Barb übrig ließ.
Mehr: Stranger Things Staffel 2: Beliebter Nebencharakter wird nicht wieder von den Toten auferstehen!

Et voilà, das wars auch schon wieder für heute. Euch allen eine gute Woche und den Schülern unter euch, schöne Ferien!

Tipp: Wie gehabt findet ihr auch weiterhin eine Liste aller Netflix-Neuerscheinungen direkt auf Newsslash: Netflix Neuerscheinungen im Überblick.

Du blickst im Streaming-Dschungel nicht mehr durch? Kein Problem! Lass dich inspirieren und schau nach was die Newsslash-Redaktion zurzeit schaut. Garantiert vielseitig und jede Woche neu!
Tags: Serie, Netflix, Wochenrückblick
Unser Kommentar-Anbieter Disqus hat begonnen zahlreiche Werbeanzeigen über das Plugin in unsere Webseite zu integrieren, wodurch wir Disqus deaktivieren mussten. Sobald wir eine Alternative gefunden haben, steht die Kommentarfunktion wieder zur Verfügung. Gerne nutzt in der Zwischenzeit unsere Facebook-Page: Facebook.com/Newsslash